"Girls & legendary US-Cars": Verchromter Voyeurismus im Kalender-Format

"Girls & legendary US-Cars" : Verchromter Voyeurismus im Kalender-Format

Extravagante US-Autos und Frauen in aufregenden Dessous: Genau das hat der Hamburger Fotograf Carlos Kella in seinem neuen Kalender vereint. Dabei soll ganz bewusst eine bestimmte Art von Voyeurismus bedient werden.

52 Motive auf 56 Seiten werden im neuen "Girls & legendary US-Cars"-Kalender für das kommende Jahr präsentiert. Das bedeutet auch, dass der Betrachter nicht nur monatlich ein Kalenderblatt umschlagen darf, sondern wöchentlich.

Provokant überzeichnet

Die entstandenen Motive sind "oftmals provokant überzeichnet, mit Vorurteilen spielend, bunt und schrill", wie es im Vorwort des Kalenders heißt: "Aber immer mit der Absicht, zu porträtieren und zu inspirieren — ohne zu werten."

Vielmehr soll dem Betrachter erlaubt werden, "wie durch ein Schlüsselloch in eine Welt zu sehen, die ihm sonst häufig verschlossen bleibt." Zu groß sei der Respekt, ein Pin-up- oder Burlesque-Modell in allen Details öffentlich zu studieren. Mit dem Kalender ermögliche Carlos Kella dem Betrachter aber genau das.

Starke, unabhängige Frauen

Der Künstler selbst lebt und arbeitet in Hamburg. Seine Werke werden von amerikanischen Fahrzeugen der 40er, 50er, 60er und 70er Jahren dominiert, die er gerne in Kombination mit starken, unabhängigen Frauen abbildet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist der "Girls & legendary US-Cars"-Kalender 2014

(sgo)