Toyota GT86 Shooting Brake - ein kleiner Spaß

Studie: Toyota GT86 Shooting Brake - ein kleiner Spaß

Beim Toyota GT86 steht Fahrspaß im Vordergrund. Dass aber selbst ein Sportwagen praktisch sein kann, zeigt eine neue Studie. Baumarktbesucher und Großeinkäufer sollten sich aber nicht zu früh freuen.

Ein Sportler mit praktischen Tugenden: Toyota hat in Australien die Studie einer Shooting-Brake-Variante des Coupés GT86 vorgestellt.

Der von der australischen Filiale gemeinsam mit der japanischen Prototypen-Abteilung gebaute Sport-Kombi macht das knapp geschnittene Original erstmals wirklich erstwagentauglich.

Neben dem größeren Kofferraum sorgt auch die neue Möglichkeit der Dachträgermontage für erhöhtes Transportpotenzial.

  • Fotos : Essen Motor Show 2015 - diese Unikate gibt es zu sehen

Eine Serienfertigung ist nicht geplant. In erster Linie handele es sich um ein Konzeptfahrzeug, das die Begeisterung von Toyota für Autos, die einfach Spaß machen, zum Ausdruck bringe, lässt sich Chefingenieur Tetsuya Tada zitieren.

Damit bleibt es für den GT86 wohl vorerst bei einer einzigen Karosserieversion. Toyota hatte das viersitzige Coupé mit dem rund 200 PS starken Boxerbenziner 2013 auch schon als Roadster präsentiert, ein Serienmodell gibt es bis heute nicht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Toyota GT86 als Shooting Brake

(SP-X)