Tesla S - nur Porsche und Ferrari sind schneller auf 100

Neue Batterie für über 600 Kilometer Reichweite: Tesla S - nur Porsche und Ferrari sind schneller auf 100

Der Elektroauto-Hersteller Tesla will die Vorzüge strombetriebener Fahrzeuge mit Sportwagen-Qualitäten demonstrieren. Die rasantere Beschleunigung wird allein durch eine größere Batterie erreicht.

Die Wagen vom Typ Model S könnten damit nach europäischen Standards 613 Kilometer zurücklegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Nach US-Normen sind es 315 Meilen. Es sei das erste Mal, dass ein E-Auto mehr als 600 Kilometer beziehungsweise 300 Meilen ohne neue Ladung fahren könne.

Die Batterie hat den Angaben zufolge eine Kapazität von 100 Kilowattstunden. Für das Model X erhöht sie demnach die Reichweite auf 542 Kilometer und 289 Meilen.

Die mit den neuen Batterien ausgestatteten Modelle will Tesla in den USA für 135.000 Dollar (knapp 120.000 Euro) pro Stück verkaufen.

Daneben präsentierte Tesla am Dienstag eine neue Version des Model S, die eine besonders rasante Beschleunigung vorweisen kann. Der Wagen kommt demnach binnen 2,5 Sekunden von null auf 60 Meilen pro Stunde (96 km/h).

  • Fotos : Tesla Model X - elektrisch und teuer

Noch schneller schaffen dies nur zwei andere Autos, eins aus dem Hause Ferrari und eins von Porsche. Das Tesla-Modell trägt den Namenszusatz "Ludicrous", was so viel wie "aberwitzig" bedeutet.

Tesla bemüht sich derzeit, wieder positive Schlagzeilen zu machen. Der E-Auto-Pionier steht in der Kritik, nachdem es in den USA zu einem tödlichen Unfall mit einem Model S bei eingeschaltetem Autopilot kam.

In der vergangenen Woche ging zudem in Frankreich ein Model S bei einer Probefahrt in Flammen auf. Verletzt wurde niemand.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tesla Model S

(AFP)