Superb Combi kostet 23.650 Euro: Skodas edler Lademeister ist ein Schnäppchen

Superb Combi kostet 23.650 Euro : Skodas edler Lademeister ist ein Schnäppchen

Mailand (RPO). Ende Januar rollt der Skoda Superb als Kombi zu den Händlern. Der edle Lademeister aus Tschechien startet zu einem echten Schnäppchen-Preis: 23.950 Euro soll die Basisversion kosten. Ein vergleichbarer Passat Variant kostet mindestens 24.700 Euro.

Die Länge des Combi genannten Modells bleibt mit 4,84 Metern gegenüber der Limousine unverändert, es gibt aber deutlich mehr Laderaum: Bei aufrechter Rücklehne sind es 633 Liter, erweitert sind es bis zu 1865 Liter.

Serienmäßig gibt es im Combi eine herausnehmbare Taschenlampe in der hinteren Seitenwand. Als Extra sind eine elektrisch aufschwingende Heckklappe, ein ausfahrbarer Ladeboden und ein großes Panorama-Dach erhältlich. Außerdem kann der Superb Combi als erster Skoda mit einem schlüssellosen Zugangssystem geordert werden.

Die Motorenpalette wird weitgehend vom Stufenheck übernommen. Zur Wahl stehen Benziner und Diesel mit Leistungen von 125 PS bis 260 PS. Der sparsamste Superb Combi kommt mit 5,9 Litern Diesel aus, der schnellste erreicht 247 km/h.

Wie der technisch verwandte Konzernbruder VW Passat fährt auch der Superb grundsätzlich mit Frontantrieb, Allradantrieb gibt es serienmäßig beim 260 PS starken V6 sowie auf Wunsch für den 170-PS-Diesel und dem 160-PS-Benziner.

Vorerst werde es wohl bei diesen zwei Varianten des Superb bleiben, sagte Entwicklungsvorstand Eckhard Scholz bei der Präsentation des neuen Modells in Mailand. Aber wenn der Kombi gut etabliert sei, könne er sich sowohl einen sportlichen RS als auch einen hochbeinigen Scout im "Abenteuerlook" vorstellen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Superb Combi: Skodas edler Lademeister

(tmn/tim)