Zu geringe Nachfrage: Shell streicht Normalbenzin

Zu geringe Nachfrage : Shell streicht Normalbenzin

Hamburg (RPO). Shell bietet als erste Tankstellenkette künftig kein Normalbenzin mehr an. Der Kraftstoff mit 91 Oktan werde aufgrund der geringen Nachfrage vom Markt genommen, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Stattdessen will der Konzern künftig eine neue Kraftstoffsorte anbieten, die wie Superbenzin 95 Oktan hat, aber leistungsfähiger sein soll. Mit der Abschaffung von Normalbenzin wird eine alte Befürchtung von Verbraucherschützern war: Diese hatten den Mineralölkkonzernen seit langem vorgeworfen, auf die Abschaffung des bis vor einiger Zeit billigeren Kraftstoffs hinzuarbeiten.

Der Absatz von Normalbenzin ist nach Angaben des Shell-Konkurrenten Aral seit langem rückläufig. Im November hatte Aral als erste Tankstellenkette die Preise von Super- und Normalbenzin angeglichen und dies mit nahezu gleichen Einkaufspreisen begründet. Seitdem sank der Anteil von Normalbenzin deutlich - denn die Autofahrer erhielten für das gleiche Geld bei Super eine bessere Qualität.

(afp)
Mehr von RP ONLINE