Range Rover SV Coupé - pro Tür 100.000 Euro - Genfer Autosalon 2018

Genfer Autosalon 2018: Range Rover SV Coupé - pro Tür 100.000 Euro

Vor knapp 50 Jahren startete der Range Rover als Dreitürer. Jetzt gibt es wieder ein Modell ohne Fond-Portale. Um eine Budget-Version handelt es sich allerdings keineswegs.

Zurück zu den Wurzeln: Land Rover legt wie schon in den 70er-Jahren eine dreitürige Variante des Range Rover auf. Diesmal aber als streng limitierte Superluxus-Edition. Die Markteinführung soll im Herbst starten, der Preis für eines der 999 in Handarbeit gebauten Exemplare dürfte bei rund 300.000 Euro liegen.

Entwickelt wurde das Modell von der konzerneigenen Tuningabteilung Special Vehicles Operations, weshalb der volle Name "Range Rover SV Coupé" lautet. Für den Antrieb kommt der aus dem Fünftürer bekannte Top-Benziner mit acht Zylindern, 5,0 Litern Hubraum und Kompressor-Aufladung zum Einsatz, der es im Coupé auf 416 kW/565 PS und ein Drehmoment von 700 Nm bringt.

  • Fahrbericht : Range Rover SVAutobiography Dynamic - der Gentleman-Express

Über Achtgangautomatik und Allradantrieb beschleunigt er das Fünf-Meter-SUV in 5,3 Sekunden auf Tempo 100, maximal sind 266 km/h möglich — jeweils Rekordmarken in der Modellgeschichte der Briten. Den Kraftstoffverbrauch gibt der Hersteller mit 13,8 Litern an.

Der dreitürige Range Rover ist auch eine Hommage an das 1970 vorgestellte Ur-Modell, das ebenfalls ohne Fondportale auskam. Erst in den frühen 80er-Jahren wurde der Luxus-Geländewagen zum heute bekannten Fünftürer.

(csr)