1. Leben
  2. Auto
  3. News

Autoverbände fordern: Pendlerpauschale muss wieder her

Autoverbände fordern : Pendlerpauschale muss wieder her

Düsseldorf (RPO). Die Spritpreise explodieren. Um die Autofahrer zu entlasten fordern die Verbände ADAC und ACE die sofortige Rückkehr zur alten Pendlerpauschale. Laut ADAC kletterten die Preise an den Tankstellen abermals auf ein Rekordhoch.

"Die ständig steigenden Mobilitätskosten treffen vor allem die vielen Millionen Pendler, die auf das Auto angewiesen sind. Das ungerechte Werkstorprinzip muss dringend wieder abgeschafft werden", fordert ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker.

Laut Automobilclub müssen Arbeitswegkosten bei der Bemessung des zu versteuernden Einkommens weiterhin grundsätzlich in vollem Umfang als Werbungskosten berücksichtigt werden. 64 Prozent der Berufstätigen fahren mit dem Auto zur Arbeit. "Die jetzige Regelung ist willkürlich und höchst ungerecht. Deshalb muss die Entfernungspauschale wieder ab dem ersten Kilometer des Arbeitsweges gelten und mindestens 30 Cent je Kilometer betragen", so Becker.

Wieder neue Rekordwerte

Unterdessen erreichten die Preise an den Tankstellen laut ADAC erneut Rekordwerte: Super- und Dieselkraftstoff übersprangen das Allzeithoch von Mittwoch. Super kostete laut ADAC im Bundesdurchschnitt der Freien und Markentankstellen 1,471 Euro je Liter, für einen Liter Diesel war Donnerstag 1,386 Euro fällig.

Auch der Auto Club Europa (ACE) hat in Anbetracht des extremen Antiegs der Kraftstoffpreise die sofortige Wiedereinführung der vollen Pendlerpauschale gefordert und direkt einen Vorschlag zur Gegenfinanzierung gemacht. Der Aufwand hierfür könne durch die steigenden Einnahmen aus der Mehrwertsteuer finanziert werden, erklärte der Vorsitzende des ACE, Wolfgang Rose am Freitag in Stuttgart.

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) habe alleine im vergangenen Jahr aufgrund unverhoffter Steuereinnahmen im Bereich von Energieprodukten so viel Geld eingenommen, „dass er davon locker die notwendigen 2,5 Milliarden Euro zur Wiedereinführung der ungekürzten Pauschale aufbringen könnte“.

Laut ACE erzielte der Finanzminister im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 35,2 Milliarden Euro aus der Mineralöl- und Mehrwertsteuer.

Hier geht es zur Infostrecke: Fragen und Antworten zur Pendlerpauschale 2007