NRW-Verkehr: Am langen Mai-Wochenende drohen Staus

Einige Strecken besonders betroffen : Am langen Wochenende drohen Staus in NRW

Das erste lange Wochenende im Frühling kann für Autofahrer zur Geduldsprobe werden. Straßen NRW rechnet besonders bei schönem Wetter mit deutlich mehr Verkehr auf den Autobahnen.

Das erste lange Wochenende im Frühling kann für Autofahrer zur Geduldsprobe werden. Straßen.NRW rechnet besonders bei schönem Wetter mit deutlich mehr Verkehr auf den Autobahnen.

Mit dem bundesweiten Feiertag am 1. Mai und einem Brückentag am Montag können fünf Tage für Kurzurlaube oder Tagesausflüge genutzt werden. In Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ist der Montag sogar offiziell schulfrei.

Zudem beginnen in den Niederlanden am Samstag die einwöchigen Maiferien. Daher rechnen die Verkehrsexperten von Straßen.NRW ab Freitag auf Fernstrecken wie der A3 und A61 in Richtung Süden und der A30 in Richtung Osten mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen.

Voll wird es demnach am Freitag bis in die Abendstunden, am Samstag müsse bereits ab den Vormittagsstunden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden. Am Sonntag und Montag dürfte es eher ruhiger zugehen. Am Dienstagnachmittag bringen Urlaubsheimfahrer wieder mehr Trubel auf die Autobahnen. Allerdings dürfte die Lage nicht so problematisch werden wie bei einer großen Ferienrückreisewelle, so die Experten des Auto Club Europa (ACE).

Als besondere Brennpunkte nennt Straßen NRW folgende Autobahnen:

  • Aufgrund eines Brückenabrisses im Autobahnkreuz Köln-Nord ist die A1 zwischen dem Autobahnkreuz Köln-West und der Anschlussstelle Köln-Niehl ab Freitag 22 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt. Auch die Verbindung von der A3 (aus Oberhausen kommend) auf die A1 in Richtung Koblenz ist gesperrt. Die Arbeiten dauern bis Montagmorgen. In dem Zeitraum steht auf der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen-West und Köln-Niehl in beiden Fahrtrichtungen nur jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Auch dort finden Bauarbeiten statt.
  • Auf der A40 Rheinbrücke Neuenkamp steht in der Zeit von Donnerstag bis Montagmorgen um 5 Uhr in Fahrtrichtung Essen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer sollen über die parallel verlaufende A42 ausweichen.
  • Baumaßnahmen auf der A3 zwischen Leverkusen-Opladen und Solingen sowie auf der A45 Lennetalbrücke und der A1 im Bereich Volmarstein (jeweils beide Fahrtrichtungen) können zu Behinderungen und Staus führen.
  • Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen.
  • Auf der A43 im Raum Bochum-Recklinghausen ist mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Im Autobahnkreuz Recklinghausen finden Umbauarbeiten statt, um bisher gesperrte Verbindungen freigeben zu können.
  • Die A59 ist, bedingt durch den Brand unterhalb der Berliner Brücke, in Fahrtrichtung Dinslaken weiterhin gesperrt. Voraussichtlich am 1. Mai soll die Sperrung aufgehoben werden.
  • Auf der A40 ist der Tunnel Grumme bei der Anschlussstelle Bochum-Stadion in beiden Richtungen Freitagnacht von 21 Uhr bis 5 Uhr gesperrt.
  • Auf der A44 ist im Bereich Werl mit Staus zu rechnen.
  • Auf der A2 wird in Fahrtrichtung Dortmund vor dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen ein Fahrbahnübergang repariert, es stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Nicht nur in NRW drohen Staus auf den Straßen. Die Verkehrsexperten des ADAC rechnen bundesweit auf folgenden Autobahnen mit drohenden Staus:

  1. Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart und München
  2. A1 Köln — Bremen — Hamburg — Lübeck
  3. A2 Berlin — Hannover — Dortmund
  4. A3 Oberhausen — Köln — Frankfurt — Würzburg — Nürnberg
  5. A4 Kirchheimer Dreieck — Erfurt — Chemnitz — Dresden
  6. A5 Hattenbacher Dreieck — Karlsruhe — Basel
  7. A6 Kaiserslautern — Mannheim — Heilbronn — Nürnberg
  8. A7 Flensburg — Hamburg — Hannover — Würzburg — Füssen/Reutte
  9. A8 Karlsruhe — Stuttgart — München — Salzburg
  10. A9 München — Nürnberg — Berlin
  11. A10 Berliner Ring
  12. A61 Mönchengladbach — Koblenz — Ludwigshafen
  13. A81 Stuttgart — Singen
  14. A93 Inntaldreieck — Kufstein
  15. A95/B2 München — Garmisch-Partenkirchen
  16. A99 Umfahrung München

In der Schweiz und in Österreich erwarten die Verkehrsclubs eine ähnliche Lage wie in Deutschland. Auch dort ist der 1. Mai ein Feiertag. Die Transitrouten dürften vor allem ab Freitagabend und am Samstag und Dienstag stark befahren sein.

Für die Schweiz weist der ACE auf Staugefahr vor dem Gotthardtunnel in beiden Richtungen hin und nennt als Alternative zur Gotthardroute die A 13 (Chur - Bellinzona).

Hier geht es zur Infostrecke: Die verkehrsreichsten Städte in NRW 2017

(csr)