ActiveHybrid 5 ab 2012: Neuer BMW 5er wird zum schnellen Sparer

ActiveHybrid 5 ab 2012 : Neuer BMW 5er wird zum schnellen Sparer

Düsseldorf (RPO). Der BMW 5er ist ab kommendem Jahr auch mit Vollhybridantrieb zu haben. Wie bereits in der auf dem Genfer Salon präsentierten Studie sorgt eine Kombination aus Turbo-Sechszylinder und E-Motor für sparsames Vorankommen. Teilweise sogar völlig emissionsfrei.

Das nach der Oberklasselimousine der 7erReihe und dem SUV X6 dritte Hybridmodell der Münchner ist das sparsamste. Zwischen 6,4 und 7,0 Liter Kraftstoff soll die große Businesslimousine bei einer Leistung von 250 kW/340 PS auf 100 Kilometern benötigen. Das ist weniger als beim 204 PS-starken Einstiegsbenziner, der mindestens knapp einen Liter mehr benötigt.

Unter der Haube der unter der Bezeichnung ActiveHybrid 5 verkauften Limousine arbeitet der bekannte Reihensechszylinder aus dem BMW 535i, der auf 225 kW/306 PS kommt. Zusätzlich findet sich im Gehäuse der Achtgangautomatik ein 40 kW/55 PS starke E-Motor, der beim Anfahren und Beschleunigen Unterstützung bietet.

Anders als etwa im 7er-Hybrid kann das Elektro-Triebwerk die Antriebsarbeit aber auch allein übernehmen. Im Stadtverkehr bis Tempo 60 ist so für einige Kilometer emissionsfreies Fahren möglich. Beschränkt man sich auf 35 km/h, klappt das laut Hersteller über eine Distanz von vier Kilometern. Aber auch bei höherem Tempo kann gespart werden.

Im sogenannten "Segel-Modus" bei gleichmäßigen Geschwindigkeiten bis 160 km/h wird der Verbrennungsmotor ausgeschaltet und komplett vom Antriebsstrang abgekoppelt. Bis Wind- und Rollwiderstand sie wieder einbremsen ist die Limousine dann ohne Schleppmomentverluste unterwegs.

Neben der neuen Antriebstechnik soll auch die Elektronik beim Sparen helfen. Der Hybridantrieb orientiert seine Arbeitsweise nämlich auch am Streckenprofil, das das serienmäßige Navigationsgerät bereitstellt. Zeigen die Daten etwa eine bevorstehende Gefällstrecke, kann die in den Lithium-Ionen-Akkus gespeicherte Energie vollständig für den Antrieb genutzt werden.

Denn bei der anschließenden Bergabfahrt werden die Batterien durch den Generator des Bremskraftrückgewinnungssystems wieder aufgeladen. Trotz aller Sparsamkeit wurden auch die Fahrleistungen nicht vernachlässigt. Arbeiten beide Motoren zusammen, beschleunigen sie den knapp zwei Tonnen schweren Viertürer in 5,9 Sekunden auf Tempo 100.

Noch nicht bekannt sind die Preise für den Hybrid-5er. Sie dürften aber gut 10.000 Euro über denen des 535i liegen, der bei 50.500 Euro startet. Damit wäre der Münchner etwas teurer als der parallel eingeführte Audi A6 Hybrid, der eine Kombination von Vierzylinderturbo und E-Motor mit 180 kW/245 PS nutzt und 6,4 Liter verbrauchen soll.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2011: BMW 5er kommt als Hybrid auf den Markt

(SP-X/nbe)
Mehr von RP ONLINE