IAA 2017: Ferrari Portofino - neues Frischluft-Spielzeug

IAA 2017: Ferrari Portofino - neues Frischluft-Spielzeug

Ferrari schickt den California T in Rente und ersetzt das Cabrio durch den neuen Portofino. Präsentiert wird das Cabrio Portofino auf der IAA in Frankfurt.

Der 2+2-Sitzer mit versenkbarem Hardtop folgt auf den California T. Der überarbeitete V8-Motor leistet 441 kW/600 PS. Dabei stellt der Turbomotor bis zu 760 Newtonmeter Drehmoment zwischen 3000 und 5250 Touren zur Verfügung.

Das Variable Boost Management sorge dafür, dass die Abgabe des Drehmoments an den jeweils eingelegten Gang angepasst wird. Unter anderem hat Ferrari das Chassis überarbeitet. Es soll verwindungssteifer, aber auch leichter geworden sein.

Das Metallklappdach-Cabrio bekommt außerdem eine neue elektrische Servolenkung und ein besseres Infotainment-System mit 10,2 Zoll großem Display. Insassen sollen außerdem von der neuen Klimaanlage profitieren.

  • Probefahrt im Ferrari California T : Hier müssen echte Ferraristi ganz stark sein

Der Portofino kann bis zu über 320 km/h schnell werden. Der Spurt von 0 auf Tempo 100 soll 3,5 Sekunden dauern. Den Verbrauch geben die Italiener für den nach einer Hafenstadt benannten Sportler mit 10,5 Litern an (245 g/km CO2).

Einen Preis gibt es bisher nicht. Für den California T rief Ferrari rund 185.000 Euro auf.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ferrari Portofino - Nachfolger des California T kommt zur IAA

(csr)