Genfer Autosalon 2017: Porsche Panamera kommt als Kombi - Sport Turismo

Genfer Autosalon 2017 : Porsche Panamera kommt als Kombi

Als Panamera Sport Turismo feiert auf dem Genfer Autosalon ein Kombi bei Porsche seine Weltpremiere. Um Gepäckraum und Sportwagenanspruch unter einen Hut zu bringen, musste Porsche nicht nur am Design tüfteln, sondern auch extra ein neuartiges Aerodynamikbauteil entwickeln

Nachdem Porsche bereits eine Limousine und zwei Geländewagen ins Programm genommen hat, bieten die Schwaben jetzt bald auch ihren ersten Kombi an. Allerdings trägt der praktische Ableger des Panamera, der seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) feiert, den Namen Sport Turismo, kündigte das Unternehmen jetzt an.

In den Handel kommt die zweite Karosserievariante des Flaggschiffs im Oktober ab 97.557 Euro. Für einen Aufschlag von rund 4500 Euro zur Limousine gibt es den Viertürer laut Hersteller dann mit einer neuen Heckpartie, bei der das Dach länger ist und die Rückscheibe steiler steht.

Optisch gleicht der Shooting-Brake bis zur B-Säule der Limousine, dahinter schließt sich ein geräumiges Kombi-Abteil an, das in einer extra großen Heckklappe endet. An dieser findet sich der laut Porsche "erste adaptiv ausfahrbare Dachspoiler im Segment", der den Wagen auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher auf den Asphalt drücken soll.

Damit wächst das Kofferraumvolumen bei aufrechter Rückbank zwar nur um 20 auf 520 Liter, und bei umgeklappten Sitzen fasst der Sport Turismo mit seinen 1390 Litern nur 50 Liter mehr.

Dennoch bewirbt Projektleiter Gernot Döllner den Neuzugang als das deutlich praktischere Auto: Die Ladekante ist sechs Zentimeter niedriger, die Heckklappe deutlich größer, und zum ersten Mal gibt es anstelle der zwei Einzelsitze im Fond auf Wunsch auch eine Dreiersitzbank.

Außerdem übernehmen die Schwaben aus Cayenne & Co das Schienensystem zur Ladungssicherung. An der Technik ändert sich dagegen nichts. Es gibt das Auto ausschließlich auf Basis der kurzen Panamera-Variante mit zunächst fünf Motoren und immer als Allrad, so Porsche.

Los geht es mit dem 97.557 Euro teuren V6-Modell Panamera 4 mit 243 kW/330 PS. Darüber rangieren der Panamera 4S mit 324 KW/440 PS, der 4S Diesel mit 310 KW/422 PS sowie das V8-Modell Turbo, das auf 404 kW/550 PS kommt.

Außerdem bietet Porsche den Sport Turismo auch mit Plug-in-Hybrid an. Die Systemleistung des Teilzeitstromers liegt bei 340 kW/462 PS, und durch bis zu 50 Kilometer elektrische Reichweite sinkt der Normverbrauch auf 2,5 Liter (CO2-Ausstoß: 56 g/km).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Genfer Autosalon: Porsche Panamera Sport Turismo - Oberklasse-Kombi

(dpa/SP-X/csr)
Mehr von RP ONLINE