Frankreich streitet über neues Tempolimit auf den Landstraßen

Verkehrspolitik: Frankreich streitet über Tempo 80 auf Landstraßen

Zehn Stundenkilometer sollen den Unterschied machen: In Frankreich gibt es Streit über ein neues Tempolimit auf Landstraßen.

Die Mitte-Regierung plant, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Landstraßen von 90 Stundenkilometern auf 80 abzusenken, um die Zahl der Verkehrstoten zu senken.

Die rechtspopulistische Front National (FN) von Marine Le Pen kritisiert das Vorhaben, weil Experimente mit Tempo 80 auf Teilstrecken bisher nicht ausgewertet worden seien. Protest kommt auch von Autofahrerverbänden.

  • Hohe Bußgelder : Das kosten Verkehrsverstöße im Ausland

Eine Entscheidung der Regierung könnte laut Medienberichten schon am Dienstag bekanntgemacht werden. Der konservative Premierminister Edouard Philippe verteidigte den Vorstoß bereits am vergangenen Wochenende in der Sonntagszeitung "Le Journal du Dimanche": "Ich weiß, dass (...) ich kritisiert werde. Aber ich weiß, dass sie (die Maßnahme) Leben retten wird. Und ich will Leben retten." In Deutschland gilt auf Landstraßen Tempo 100 für Personenwagen.

(felt)