Dodge Viper - ein Supersportwagen mit über 600 PS

Modell wurde inzwischen eingestellt : Dodge Viper - ein Supersportwagen mit über 600 PS

Die Dodge Viper ist einer der aggressivsten Supersportwagen überhaupt. Über 600 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 330 km/h hat die US-Rakete zu bieten. Geholfen hat es ihr nichts. 2017 wurde sie eingestellt, bereits zum zweiten Mal.

Premiere hatte die Viper 1992. Mit brachialer Kraft und giftigen Manieren trat sie vor allem gegen die Corvette von Konkurrent Chevrolet an, sollte aber auch den Top-Versionen des Ford Mustang Kundschaft abwerben.

Die erste und zweite Generation der Viper - in Europa übrigens als Chrysler Viper vermarktet - wurde von 1992 bis 2002 gebaut. Sie hatte einen Motor mit acht Litern Hubraum, aus dem 408 PS geschöpft wurden. Die Höchstgeschwindigkeit der ersten Baureihe betrug 264 km/h.

Der Wagen war damals besonders bei Nässe sehr schwer zu beherrschen, da er weder eine Traktionskontrolle noch EPS an Bord hatte.

Das 1996 eingeführte, zweite Modell hatte anfangs 412, ab 1998 dann 456 PS und erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von 295 km/h.

Die dritte und vierte Baureihe wurde von 2003 bis 2010 produziert. Der Hubraum wuchs zunächst auf 8,3, dann auf 8,4 Liter, der Motor leistete 506, später 612 PS. In knapp vier Sekunden erreichte die Viper 100 km/h, Schluss war erst bei Tachostand 325.

Der mindestens 115.000 Euro teure Wagen - von vielen auch als das Phallus-Symbol unter den Autos schlechthin bezeichnet - fand nur wenige Käufer, zu wenige. Daher wurde die Viper-Produktion 2010 eingestellt.

Wie der Phönix aus der Asche erlebte auch die Viper eine Wiederauferstehung. 2012 wurde das neue Modell auf der New York International Auto Show gezeigt. Anfangs hieß der Wagen weder Dodge noch Chrysler, sondern wurde als SRT Viper vermarktet. Ab 2014 trug er dann den Markennamen Dodge Viper SRT.

Der SRT hatte einen Motor mit 8,4 Liter Hubraum und 649 PS. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 330 km/h. Diese Leistungen konnten 2014 lediglich 760 Käufer überzeugen, wieder einmal deutlich zu wenig.

2015 gab der Fiat-Chrysler-Konzern das zweite - und diesmal wohl endgültige - Aus für die Viper bekannt. Das letzte Modell lief am 17. August 2017 vom Band.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist die Dogde Viper

(csr)
Mehr von RP ONLINE