Höchststand dank Diesel-Antriebe: Deutschlands Neuwagen haben immer mehr PS

Höchststand dank Diesel-Antriebe : Deutschlands Neuwagen haben immer mehr PS

Düsseldorf (RPO). Besser als viele PS sind nur noch mehr PS. Nach diesem Motto wählen Deutschlands Autokäufer offenbar ihr Modell. Die durchschnittliche Leistung neu zugelassener Pkw erreicht in den ersten Monaten dieses Jahres mit 134 PS (98 kW) einen neuen Höchststand, wie eine Statistik des Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen ergibt.

Der bisherige Höchstwert datiert von 2008. Damals leisteten Neuwagen im Schnitt 131 PS. Im Jahr darauf sorgte der Kleinwagen-Boom im Zuge der Abwrackprämie für einen Abfall auf 118 PS. 2010 stieg der Wert wieder auf 130 PS.

Grund für den neuen Leistungsrekord ist der Statistik zufolge der steigende Anteil von Dieselfahrzeugen an den Neuzulassungen, der in den ersten vier Monaten von 41,9 Prozent auf 46,6 Prozent zugelegt hat. Vor allem die immer beliebter werdenden SUV sind mit starken Selbstzündern ausgerüstet.

Da der Boom dieser Fahrzeuggattung wohl anhält, ist der PS-Höchststand den Experten zufolge noch nicht erreicht. Für einen Gegentrend könnte das Elektroauto sorgen; die meist kleinen Fahrzeuge kommen mit vergleichsweise wenig Leistung aus. In den ersten vier Monaten waren es im Schnitt 51 PS. Und die Bundesregierung plant bis 2020 eine Millionen E-Autos auf die Straße zu bringen. Spätestens dann dürfte die Durchschnittsleistung der neu zu gelassenen Fahrzeuge sinken.

Die leistungsfreudigsten Kunden unter den Herstellern mit mehr als 1000 Neuzulassungen pro Jahr hat Porsche. Im Schnitt kommt ein verkauftes Modell zurzeit auf 339 PS. Im Vorjahr war es allerdings mit 354 PS noch deutlich mehr. Auf den beiden folgenden Rängen finden sich Jaguar mit 305 PS (296 PS) und Land Rover mit 234 PS (199 PS).

Die deutschen Premiumhersteller BMW, Mercedes-Benz und Audi platzieren sich mit Werten zwischen 171 PS und 193 PS deutlich oberhalb des Branchenschnitts von 130 PS (118 PS). VW liegt mit 125 PS (119 PS) knapp darunter, am Ende der Liste findet sich der Kleinstwagenhersteller Smart mit 71 PS (71 PS) vor Fiat mit 95 PS (85 PS) und Dacia mit 98 PS (90 PS).

Das PS-Wachstum korrespondiert dank moderner Motorentechnologie nicht notwendigerweise mit einem Anstieg des Durchschnittsverbrauchs. Daten dazu hat die Studie allerdings nicht ausgewertet. Die Experten wenden aber ein, dass durch einen Leistungsverzicht vermutlich noch größere Verbrauchseinsparungen möglich wären. Das dürfte jedoch erst gelingen, wenn Elektroautos ihren Marktanteil erhöhen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2011: Porsche Cayman S Black Edition

(SP-X/nbe)