Verkehrsgerichtstag in Goslar Der "Idiotentest" soll gerechter werden

Goslar · Die medizinisch-psychologische Untersuchung für Verkehrssünder sollte aus Expertensicht gerechter werden. Betroffene sollten die Anordnung zur Teilnahme am "Idiotentest" gerichtlich überprüfen lassen können, forderte der Verkehrsgerichtstag (VGT) am Freitag in Goslar.

MPU Vorbereitung: Test-Fragen aus dem Idiotentest
Infos

MPU: 15 Fragen aus dem "Idiotentest"

Infos
Foto: shutterstock/ gwolters

Bislang kann man nicht gerichtlich dagegen vorgehen. Zudem solle der Test, mit dem durch Alkohol oder Drogen aufgefallene Verkehrssünder ihre Fahreignung beweisen müssen, vereinheitlicht und die Gutachter besser ausgebildet werden. Der Test hat sich laut VGT grundsätzlich aber bewährt, die Verkehrssicherheit sei dadurch gestiegen. Jährlich müssen sich in Deutschland mehr als 90 000 Menschen der Prozedur unterziehen. Nur jeder zweite besteht den Test.

(dpa)