1. Leben
  2. Auto
  3. News

Der BMW 3er feiert Jubiläum: Das ist der meistverkaufte BMW aller Zeiten

Der BMW 3er feiert Jubiläum : Das ist der meistverkaufte BMW aller Zeiten

Düsseldorf (RPO). Viele Hersteller setzen heutzutage auf Variabilität, wenn es um Varianten eines Modells geht. BMW machte mit dem 3er (E36) den Anfang und kann sich auch nach 20 Jahren noch großer Beliebtheit erfreuen.

Der E36 war für BMW mehr als eine bloße Neuauflage des wirtschaftlich wichtigsten Modells der Marke. Mit frischer Designsprache und einer im Premiumsegment noch nicht da gewesenen Variantenvielfalt ist aus dem Einstiegsmodell der Marke eine Modellfamilie geworden, die nun mehr Motoren und Karosserien bot als jemals zuvor. Die Leistungsspanne reichte vom 66 kW/90 PS starken Diesel bis zum 236 kW/321 PS leistenden M3.

Nach der klassischen viertürigen Limousine kamen sukzessive Coupé, Cabriolet, Cabriolet-Limousine von Baur, Compact mit Heckklappe, Kombi als Touring und die Überflieger M3 als Coupé, Cabrio und Limousine auf den Markt - nicht zu vergessen die auf dem 3er basierenden Sportwagen Z3 Roadster und Z3 Coupé.

Meistverkaufter BMW aller Zeiten

Mit insgesamt 2,5 Millionen verkauften Einheiten wurde der E36 der bis dahin meistverkaufte BMW aller Zeiten. Produziert wurde er nicht nur in den drei deutschen Werken München, Regensburg und Dingolfing, sondern auch als Montage aus CKD-Sätzen in Asien und Südafrika. Vor allem aber im neuen amerikanischen Werk Spartanburg — ein wichtiger Schritt zu Internationalisierung der Marke.

Das war ein entscheidender Schritt, zumal BMW die frühere Quasi-Alleinstellung in der Premium-Mittelklasse verloren hatte. Zunächst bekam der 3er Konkurrenz durch Mercedes-Benz 190 und die C-Klasse sowie Audi 80 und Audi A4, aber auch schwedische, italienische und japanische Hersteller rüsteten auf.

Das Design des über drei Milliarden D-Mark konstruierten BMWs präsentierte sich in deutlich größerem Format und mit gänzlich anderer Silhouette als der bisherige 3er. Dazu verschwanden die beiden markentypischen, 1968 eingeführten Doppelscheinwerfer hinter je einem gemeinsamen Deckglas. Dennoch blieb die Grundform mit einem langen Radstand von 2,70 Metern und kurzen Überhängen betont sportlich.

Dampf unter der Haube

Und unter den Hauben war in jeder Hubraumklasse Dampf angesagt — zumindest im Wettbewerbsvergleich. So musste sich keiner der neuen Benziner mit weniger als 73 kW/100 PS zufriedengeben, der schwächere Diesel folgte erst später. Zwischen 30.800 Mark und 49.000 Mark kostete der neue 3er, ein deutlicher Preisaufschlag gegenüber dem Vorgänger. So belegte die kleinste BMW-Baureihe schon nach zwei Jahren Platz drei in der deutschen Verkaufsstatistik hinter VW Golf und Opel Astra.

  • Fotos : 2012: Neuer BMW 1er wird zum Luxus
  • Fotos : 2011: Der neue BMW M5 im Test
  • Klassenübergreifender Test : BMW 3er verbraucht kaum mehr als ein Smart

Großen Anteil am Erfolg bei der Kundschaft hatte auch der 1994 vorgestellte BMW 3er compact. Ihn gab es anfangs ausschließlich als 316i und 318is. Letztlich war es auch dem Erfolg des compact zuzuschreiben, dass Audi nur zwei Jahre später den A3 lancierte. Der 316g compact war bivalent mit Benzin- bzw. Erdgasantrieb ausgestattet, was jedoch auf Kosten der Rückbank ging. Zudem kostete der Typ "g" stolze 7000 Mark Aufpreis.

Der E36 machte die Dreier-Reihe fit für die Zukunft. Die Erfolgsgeschichte wurde 1998 mit der neuen Baureihe E46 fortgeschrieben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2011: BMW 3er (E36) feiert Jubiläum

(SP-X/nbe)