Motorschäden können die Folge sein: Benzin statt Diesel getankt - und jetzt?

Motorschäden können die Folge sein: Benzin statt Diesel getankt - und jetzt?

Düsseldorf (rpo). Eigentlich weiß man ja, ob das eigene Auto an der Tankstelle Diesel oder Benzin benötigt. Aber in der Hektik.... Und plötzlich läuft der falsche Kraftstoff in den Tank. Jetzt ist eine schnelle Reaktion gefragt, denn im schlimmsten Fall kann der falsche Krafststoff zu einem Motorschaden führen.

Hier erfahren Sie weitere Tipps, was Sie tun können, wenn Sie falsch getankt haben.

Für solche Fälle hat der ADAC als einige Tipps als erste Hilfe zusammengestellt. Am besten bedient ist dabei noch derjenige, der statt Normalbenzin Super getankt hat. Grundsätzlich hat dieser Betankungsfehler keine negativen Auswirkungen. Die gängige Meinung, man könne damit eine Steigerung der Motorleistung erreichen, trifft jedoch nur dann zu, wenn der Motor mit Klopfsensoren ausgerüstet ist, die sich auf die verschiedenen Kraftstoffe einstellen können.

Schlimmer sieht es dagegen aus, wenn in ein Dieselmotor Benzin erhält. Dieselmotoren mit indirekter Einspritzung verzeihen den Tankfehler, sofern erst einige wenige Liter Benzin eingefüllt wurden. Hier ist nach Angaben der ADAC-Experten eine vollständige Entleerung des Tanks nicht notwendig. Volltanken mit Diesel reicht aus, und man kann die Fahrt ohne Probleme fortsetzen. Hat man bereits eine größere Menge Benzin eingefüllt, den Fehler aber noch vor dem Start des Autos bemerkt, sollte der Motor nicht mehr angelassen werden. Fährt man trotzdem weiter, wird bald heftiges "Nageln" einen drohenden Motorschaden ankündigen. Dann gilt: Sofort anhalten und Motor aus! Das Ablassen der Tankfüllung reicht dann auch nicht mehr aus, vielmehr muss auch die Kraftstoffanlage gründlich gereinigt und geprüft werden. Moderne Dieselmotoren mit direkter Einspritzung wie Pumpe-Düse oder Common-Rail sollten selbst bei kleineren Fehlbetankungen nicht mehr angelassen werden. Der Tankinhalt muss abgelassen, der Tank gereinigt und neu mit Diesel gefüllt werden.

  • Gefahr für den Motor : Diesel statt Benzin getankt! Was jetzt?

Diesel getankt statt Benzin oder Super? Wenn Sie den Fehler noch vor dem Start des Fahrzeuges bemerkt haben, sollten Sie den Motor nicht mehr anlassen, sondern den Treibstoff ablassen, den Tank reinigen und neu mit Super oder Benzin füllen. Wer sein Auto trotzdem weiter fährt, wird rasch ein Stottern und Qualmen des Motors bemerken. In diesem Fall muss nicht nur der Tank gereinigt, sondern auch die gesamte Kraftstoffanlage gründlich gesäubert und überprüft werden. Allerdings kommt eine Fehlbetankung eines Ottomotors mit Diesel auch nur selten vor, da der Dieseleinfüllstutzen an Tankstellen einen größeren Durchmesser hat als die Tanköffnung bei Fahrzeugen mit Ottomotor.

Normalbenzin getankt statt Super? Das Tanken von Normalbenzin (91 Oktan) statt Super (95 Oktan) verursacht bei den meisten Autos kein Problem, so der ADAC. Vor allem moderne Fahrzeuge sind mit Klopfsensoren ausgerüstet, die den Motor auf die jeweilige Kraftstoffqualität anpassen. Möglicherweise kann es jedoch zu einem Leistungsverlust kommen. Ältere Fahrzeuge ohne Klopfsensor sollten nicht unter Volllast gefahren werden, außerdem ist es ratsam, schnellstmöglich Superbenzin nachzutanken.

Mehr von RP ONLINE