Autobahnen: Über Ostern 2017 sind Staus vorprogrammiert

Autobahnen und Fernstraßen: Hier drohen an Ostern lange Staus

Wer über Ostern in den Urlaub fährt, muss sich auf eine verlängerte Anreise einstellen. Die Experten der Automobilklubs erwarten an fast allen Feiertagen viel Verkehr auf den Straßen. Unser Stau-Überblick.

Die Experten vom Auto Club Europa (ACE) rechnen mit stockendem Verkehr und Staus auf vielen Fernstraßen bundesweit. Bis auf Hamburg sind in allen Bundesländern Osterferien. Auf den Hauptreiserouten sollten sich Autofahrer auf lange Staus einstellen.

Auch beim ADAC rechnet man mit gut gefüllten Straßen. Die größte Staugefahr habe zwar am Gründonnerstag bestanden, doch müsse auch Karfreitag noch mit vollen Straßen gerechnet werden. Jedoch sorge dann bereits das Lkw-Fahrverbot für eine spürbare Entlastung auf den Strecken.

Am Karsamstag dürfte das Verkehrsaufkommen ebenfalls hoch sein, auch weil in vielen Urlaubsorten samstags Bettenwechsel ist. Eine stautechnische Erholung verspricht dann der Sonntag, hier rechnen beide Klubs mit nur wenig Verkehr auf den Straßen.

Die Hauptreisezeiten liegen voraussichtlich in diesen Zeiträumen:

  • Freitag zwischen 10 und 15 Uhr
  • Samstag zwischen 10 bis 17 Uhr
  • Montag zwischen 11 bis 20 Uhr

Nicht nur die vielen Urlauber auf den Straßen sind verantwortlich für den stockenden Verkehr, mit Beginn des Frühlings werden auch wieder mehr Baustellen eingerichtet. Der ADAC zählt aktuell auf den deutschen Autobahnen 387 Baustellen, das sind zehn Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Auf folgenden Strecken erwarten die Experten die meisten Staus übers Osterwochenende:

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart, München
  • A1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A1 / A3 / A4 Kölner Ring
  • A3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
  • A4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • Ostern : NRW droht staureichstes Wochenende des Jahres
  • A5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A9 München - Nürnberg - Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart - Singen
  • A93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Umfahrung München

Auch in einigen Nachbarländern beginnen die Ferien, folglich ist auch dort mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen, darunter Frankreich, die Schweiz und Luxemburg.

Auf winterliche Straßenbedingungen werden nur noch die Autofahrer treffen, die in den Höhenlagen unterwegs sind. Trotzdem gilt in Österreich und in einigen Gebieten Italiens, darunter die Brennerautobahn, bis 15. April eine situative Winterreifenpflicht, das heißt: Wenn die Witterungsverhältnisse schlecht sind, sind entsprechende Reifen vorgeschrieben.

>>> Tipps für Urlauber aus NRW, die über Ostern in die Niederlande fahren wollen, finden Sie hier

>>> Sollten Sie doch im Stau stehen, lesen Sie hier, was dabei erlaubt und was verboten ist.

Hier geht es zur Infostrecke: Die Anti-Stau-Therapie für Autofahrer

(csr)
Mehr von RP ONLINE