1. Leben
  2. Auto
  3. News

Griff ins Klo: Audis neuer peinlicher Autoname

Griff ins Klo : Audis neuer peinlicher Autoname

Düsseldorf (RPO). Großen Auto-Konzernen passieren keine Peinlichkeiten, wenn sie neue Modellnamen erfinden? Irrtum. Viele Fälle belegen das Gegenteil. Beispiel Audi: Der auf der IAA vorgestellte R8-Elektrosportler E-tron ist buchstäblich ein Griff ins Klo.

Ins Französische übersetzt hat "étron" in etwa die gleiche Bedeutung wie "merde", für das Kot eine milde Umschreibung ist, "Sch..." die etwas deftigere. Hätte man bei Audi nur vorher einen französischen Händler angerufen, kann man da nur sagen. Dann wäre den Ingolstädtern diese Blamage erspart geblieben.

Schon einmal kam die Übersetzung eines Audi-Modells ins Französische höchst unglücklich. Beim Namen "TT Coupé" fällt den Franzosen spontan der "abgeschnittene Kopf" ein (Tete coupé). Dumm überdies, dass ausgerechnet Franzosen einen Riesenspaß an Wortspielen haben. Erinnert sei an die legendäre Ente, die unter "2CV" (Deux Chevaux = zwei Pferdestärken) in die Geschichte einging. Auch ihre DS (Déesse = Göttin) feierten die Autofahrer in Paris und Umgebung als Stilikone.

So lachen sich die Franzosen nun ins Fäustchen, dass Audi schon wieder ein solcher Fauxpas unterlaufen ist.

Mit den peinlichen Namensschöpfungen steht Audi im Autobereich freilich nicht allein da. Schon der Toyota-Roadster "MR2” klang französisch ausgesprochen ein wenig wie "merde.” Das zeigt: auch wer nur Buchstaben- oder Zahlenkombinationen nutzt, ist vor einem Flop nicht gefeit.

Mitsubishi leistete sich mit seinem Geländewagen "Pajero” einen Riesenausrutscher. Das Wort ist in spanischsprachigen Ländern eine üble Beleidigung. Und wer will schon in den Bereich der Masturbation abgleiten?

In Finnland lachte man in den 80er Jahren über den Fiat "Uno" oder machte um ihn einen großen Bogen. Ein "Uuno" ist in Finnland ein Trottel.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die peinlichsten Auto-Namen

(RPO/kpl)