Sanierungsarbeiten: A52: Ruhrtalbrücke bleibt doch einspurig

Sanierungsarbeiten: A52: Ruhrtalbrücke bleibt doch einspurig

Gelsenkirchen/Krefeld (rpo). Auch wenn die erste Etappe der Sanierung an der Ruhrtalbrücke auf der A52 fast geschafft ist, müssen die Autofahrer auch in den nächsten Wochen noch Geduld aufbringen. Die Verkehrsführung in der Baustelle wird zwar geändert, bleibt aber einspurig.

Der Verkehr wird zunächst entgegen der ursprünglichen Planung weiterhin nur über den fertig gestellten Standstreifen laufen. Der erste Fahrstreifen wird zunächst als Arbeitsfläche genutzt, bis er ab dem 8. August wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Durch den zusätzlichen Fahrstreifen wird die Staugefahr laut "Straßen.NRW" deutlich verringert.

Ab dem 8. August beginnen die Arbeiten an der Überholspur. Sofern das Wetter die Arbeiten nicht behindert, wird die Brückensanierung planmäßig am 4. September 2005 abgeschlossen.

  • Verkehrsbehinderungen : A52: Ruhrtalbrücke wird saniert

Bis zum Ende der Arbeiten bleiben die Parkplätze Auberg und Ickten gesperrt. Aus statischen Gründen gilt für die gesamte Bauzeit ein Verbot für Fahrzeuge mit einem tatsächlichen Gesamtgewicht von über 16 Tonnen. Für diese Fahrzeuge ist die Umfahrung vom Autobahnkreuz Breitscheid über die A3 zum Autobahnkreuz Kaiserberg auf die A40, vom Autobahndreieck Essen-Ost über die A40 ebenfalls zum Autobahnkreuz Kaiserberg auf die A3 vorgesehen.

Mehr von RP ONLINE