Legende in neuem Design

Legende in neuem Design

Das fällt auf Mazda hat mit dem MX-5 RF der mittlerweile 28-jährigen Geschichte der Roadster-Legende eine markante Episode hinzugefügt. Die Japaner gehen in der vierten Generation neue Wege. RF steht für "Retractable Fastback" (einklappbares Fließheck). Das elektrisch versenkbare dreiteilige Dach verschwindet samt Heckscheibe in 13 Sekunden hinter den Sitzen, lässt aber die beiden auffälligen Finnen stehen, die ein transparentes Windschott aus Acryl hinter den Kopfstützen umrahmen. Mit mit dem so erzeugten elegant-sportlichen Design unterscheidet sich der RF deutlich von seinen Schwestern mit Stoff- oder Klappdach, und der Kofferraum bleibt auch bei versenktem Dach frei.

Das fällt auf Mazda hat mit dem MX-5 RF der mittlerweile 28-jährigen Geschichte der Roadster-Legende eine markante Episode hinzugefügt. Die Japaner gehen in der vierten Generation neue Wege. RF steht für "Retractable Fastback" (einklappbares Fließheck). Das elektrisch versenkbare dreiteilige Dach verschwindet samt Heckscheibe in 13 Sekunden hinter den Sitzen, lässt aber die beiden auffälligen Finnen stehen, die ein transparentes Windschott aus Acryl hinter den Kopfstützen umrahmen. Mit mit dem so erzeugten elegant-sportlichen Design unterscheidet sich der RF deutlich von seinen Schwestern mit Stoff- oder Klappdach, und der Kofferraum bleibt auch bei versenktem Dach frei.

So fährt er sich Die neue Fastback-Konstruktion bewährt sich beim Fahren mit offenem Verdeck: Auch bei über 100 Sachen kann man noch relativ zugfrei dahingleiten. Bei geschlossener Fahrt wird es nicht besonders laut, und die Heizung wirkt. Damit eignet sich der MX-5 RF besser als viele andere Cabrios für die hiesige Klimazone. Es macht Spaß, jede Kurve voll zu nehmen. Der Wagen klebt förmlich an der Straße, hält stabil die Spur. Das Sechsgang-Schaltgetriebe zeichnet sich durch kurze Schaltwege aus. Der Raumknappheit geschuldet gibt es zwei Getränkehalter an der Rückwand, was eher überflüssig erscheint. Guter Service des Navi: Der Standort des geparkten Autos wird automatisch auf der Karte markiert. Das kostet er Den Japanern ist es gelungen, beim Einstiegsmodell knapp unter 30.000 Euro zu bleiben. Die Version Skyaktiv-G 160 Sports-Line i-Eloop mit Bremsenergie-Rückgewinnungssystem kostet 32.090 Euro. Der Testwagen war mit Nappaledersitzen (400 Euro) und Sonderlackierung (750 Euro) ausgestattet.

Für den ist er gemacht

Der Roadster taugt nicht für unsportliche Menschen: Beim Aus- und Einsteigen kann man checken, wie gelenkig man ist. Für Transportzwecke ist der Zweisitzer mit Kleinst-Kofferraum nicht geeignet. Mazda selbst spricht vom "Jinba Jittai" und erinnert damit an den Einklang von Pferd und Reiter beim japanischen Yabusame (Bogenschieß-Ritual). Weniger hochtrabend könnte man sagen: Der neue MX-5 passt wie angegossen.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Mazda zur Verfügung gestellt.

(RP)