1. Leben
  2. Auto
  3. IAA

E-Mobil feiert Premiere auf der IAA: Opels Ein-Euro-Flitzer für die Stadt

E-Mobil feiert Premiere auf der IAA : Opels Ein-Euro-Flitzer für die Stadt

Rüsselsheim (RPO). Mit Fahrzeugkonzepten für die Metropolen von morgen beschäftigen sich zurzeit viele Autobauer. Jetzt hat auch Opel eine Studie für einen elektrischen Zweisitzer angekündigt, die einen Ausblick auf die urbane Mobilität der Zukunft geben soll.

Der Rüsselsheimer Hersteller will den bislang noch namenlose Wagen auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt zeigen. Das Konzeptauto ist rund drei Meter lang, soll dank seiner Aluminiumstruktur etwa zwei Drittel weniger wiegen als ein aktueller Kleinwagen und bis zu 120 km/h schnell fahren.

Eine Akkuladung reicht den Angaben zufolge für gut 100 Kilometer. Für eine komplette Batterieladung fallen Stromkosten in Höhe von nur rund einem Euro an, erklärte das Unternehmen vor dem Messedebüt der schlanken Fahrzeugstudie mit zwei hintereinander angeordneten Sitzen.

Der Wagen besitze "hohes Potenzial für eine Serienfertigung" und könnte so günstig angeboten werden, dass er auch für jüngere Kunden mit knappem Budget erschwinglich wäre. Dem will Opel mit einer auf 45 km/h gedrosselten Variante Rechnung tragen, die bereits 16-Jährige fahren dürfen - sofern das Auto tatsächlich gebaut wird.

(tmn/nbe)