Premiere auf der IAA: BMW konkretisiert Pläne für E-Stadtwagen i3

Premiere auf der IAA : BMW konkretisiert Pläne für E-Stadtwagen i3

München (RPO). Vier Sitze, 3,85 Meter kurz und im Alltag bis zu 160 Kilometer Reichweite: BMW hat erste konkrete Daten zu seinem elektrischen Stadtwagen bekanntgegeben. Der i3 feiert als seriennahe Studie auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt Premiere.

2013 soll das Fahrzeug in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit. Das erste voll elektrische Fahrzeug von BMW wird 1,54 Meter hoch und 2,01 Meter breit sein. Der Wagen bekommt gegenläufig angeschlagene Hintertüren für den leichteren Einstieg und bietet trotz der im Heck untergebrachten Antriebstechnik noch 200 Liter Kofferraum. Weil die Karosserie aus Karbon besteht, liegt das Gewicht trotz der schweren Akkus mit 1250 Kilogramm ungefähr auf Kleinwagenniveau.

Angetrieben wird der i3 von einem Elektromotor mit 125 kW/170 PS. Er soll den Wagen in 3,9 Sekunden auf Tempo 60 beschleunigen und in 7,9 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h limitiert. Auf dem Prüfstand hat BMW eine Reichweite von 225 Kilometern ermittelt.

Für den Alltag stellen die Bayern 130 bis 160 Kilometer in Aussicht. Danach muss der i3 für etwa sechs Stunden an die Steckdose. Mit einer Schnellladung lassen sich die Lithium-Ionen-Akkus binnen einer Stunde zu 80 Prozent füllen.

Als moderne Form des Reservekanisters plant das Unternehmen einen optionalen "Range Extender" für den i3. Dabei handelt es sich um einen kleinen Benzinmotor, der ebenfalls im Heck montiert wird. Er treibt einen Generator an und produziert so Strom.

(tmn/nbe)
Mehr von RP ONLINE