1. Leben
  2. Auto
  3. Fahrrad

Helmpflicht für das Fahrrad: Was sind die Argumente?

Befürworter und Gegner : Helmpflicht für das Fahrrad

Man liest es immer wieder: Die Helmpflicht für das Fahrrad wird heiß diskutiert. Aktuell gibt es noch keinen Zwang zum Helmtragen auf dem Rad.

In anderen Ländern ist man hingegen einen Schritt weiter und verpflichtet Radfahrer, einen sicheren Helm zu tragen. Doch was sind die Argumente dafür und macht eine Helmpflicht für das Fahrrad überhaupt Sinn?

Finnland, Spanien und Malta haben sie bereits - die allgemeine Helmpflicht für das Fahrrad, unabhängig vom Alter. Weitere Länder wie Japan, Israel, Schweden und Neuseeland verpflichten zumindest minderjährige Radfahrer und Kinder zum Helmtragen. In Deutschland müssen selbst kleine Kinder keinen Helm tragen. Trotzdem wird die Einführung einer Helmpflicht immer wieder diskutiert und mit verschiedensten Argumenten unterlegt. Sowohl für als auch gegen die Helmpflicht gibt es wichtige Gründe, wie ein Vergleich der unterschiedlichen Positionen zeigt.

Die Position der Befürworter einer Helmpflicht für Fahrradfahrer ist klar: Bei einem Sturz auf dem Kopf schützt er vor schweren Verletzungen. Insbesondere die Gefahr bleibender Schäden spricht für das Tragen eines Helms. Tests zeigen, dass Helme in vielen Fällen schützen. Befürworter der Helmpflicht für das Fahrrad sind vor allem Politiker aus Reihen der CDU und der Grünen, doch sind es längst nicht alle. Klar für eine Helmpflicht ausgesprochen haben sich der Deutsche Verkehrssicherheitsrat sowie die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Allerdings werden die dort organisierten Ärzte täglich mit den Folgen konfrontiert.

Allerdings gibt es auch gute Argumente gegen eine Helmpflicht für das Fahrrad. So zeigen Studien, unter anderem aus Australien, dass die Pflicht einen Helm zu tragen, die Menschen am Radfahren hindert. Gleichzeitig zeigen andere Studien, dass mit steigender Anzahl Radfahrer die Sicherheit der Radler deutlich steigt. Man könne daraus schließen, dass eine Helmpflicht letztlich die Sicherheit von Fahrradfahrer negativ beeinflusst. Dieses Argument führen unter anderem der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sowie der Verkehrsclub Deutschland (VCD) an.