1. Leben
  2. Auto
  3. Fahrrad

Fahrradcomputer - nützliches Zubehör für den Radsport

Alles auf einen Blick : Tourauswertung mit dem Fahrradcomputer

Wer intensiv Radsport betreibt oder längere Touren mit dem Fahrrad unternimmt, wird zumindest einen Tachometer und einen Kilometerzähler nutzen. Diese zeigen die gefahrene Geschwindigkeit und den zurückgelegten Weg an.

Das ist nützlich, um die Trainingsleistungen zu steigern. Noch mehr Informationen sind jedoch mit einem Fahrradcomputer abrufbar.

Die moderne Technik ermöglicht es, neben Kilometerstand und Geschwindigkeit eine Vielzahl weiterer Werte in einem Fahrradcomputer anzeigen zu lassen. Diese geben sowohl Auskunft über die Gesundheit des Fahrers als auch über die Bedingungen im Gelände und das Wetter. Optimal für Radsportler ist die Möglichkeit, alle Daten am heimischen Computer auswerten zu können. Damit ist es möglich, weitere Trainingseinheiten intensiv zu planen und die Leistungen gezielt zu steigern. Doch auch für Freizeitsportler kann es interessant sein, Werte zur Tritt- und Herzfrequenz sowie Informationen über Steigungen oder Gefälle der Straße zu erhalten.

Da es auf dem Markt eine große Anzahl guter Fahrradcomputer in unterschiedlichen Preisklassen gibt, sollte vor dem Kauf überlegt werden, welchen Zwecken das Gerät dienen soll. Hobbyfahrer werden sicher einen anderen Funktionsumfang benötigen als Leistungssportler. Unabhängig von den Funktionen ist die Bedienung des Computers wichtig. Ein übersichtliches Display und ein einfaches Menü sorgen dafür, dass der Fahrradcomputer oft und gern benutzt wird. Wer die Daten hinterher am heimischen Computer auswerten möchte, sollte zudem auf die Exportfunktionen und die Kompatibilität mit dem eigenen Rechner achten.

Wer keinen Leistungssport betreibt und den Fahrradcomputer nur selten nutzt, findet ähnliche Funktionen inzwischen in Smartphones mit entsprechender App oder GPS-Geräten. GPS-Geräte ermöglichen zudem das Bestimmen der genauen Position. Wer das Smartphone als Ersatz für den Fahrradcomputer verwendet, sollte darauf schauen, dass auch dieses eine GPS-Funktion besitzt. Nur dann kann es entlang ausgewählter Fahrradrouten navigieren und die Routen aufzeichnen. Bei längeren Touren oder Fahrten bei schlechter Witterung punkten Fahrradcomputer jedoch aufgrund ihrer Robustheit.