Toyota RAV4 Hybrid Fahrbericht

Fahrbericht : Ein Pionier als Hybrid

Das fällt auf Als der RAV4 vor 25 Jahren auf den Markt kam, war er ein Pionier: ein SUV für den Großstadtdschungel, geländetauglich,  kompakt und mit den Handling-Eigenschaften eines Fließheck-Pkw versehen.

Die inzwischen fünfte Generation des RAV4 hat mit seinen Vorfahren allerdings kaum noch etwas gemein – nicht mal mehr das markante Ersatzrad auf der Hecktür. Das liegt an der TNGA-Plattform (Toyota New Global Architecture), auf der er gebaut wurde. Der Schwerpunkt ist niedriger, die Verwindungssteifigkeit höher, Platz und Komfort sind größer. Der RAV4, so will es Chefingenieur Yoshikazu Saeki, soll Abenteuer und Raffinesse vereinen. Ein Anspruch, den das Design unterstreicht: Das Kompakt-SUV fährt breitschultrig auf großen Reifen vor, Polygone bestimmen die Karosserie, das Gesicht zeigt fast grimmige Entschlossenheit. Die wichtigste Neuerung aber: Der Pionier fährt – teilweise – elektrisch; Toyota schickt den RAV4 als Hybrid auf die Straße.

So fährt er sich Die erste Frage für Elektro-Neulinge ist meist: „Ist der an?“ Wenn man auf den Startknopf drückt, brummt eben kein Verbrennungsmotor, und es vibriert auch nichts. Den Wählhebel des exakt arbeitenden Automatikgetriebes auf „Drive“ stellen, und der RAV 4 gleitet los – geräuschlos. Erst bei höheren Geschwindigkeiten schaltet sich der Benzinmotor zu. Der Hybridantriebsstrang des neuen RAV4 mit 2,5 Liter großem Vierzylindermotor leistet mit Allradantrieb 163 kW/222 PS. Die entfalten ausreichend Kraft für jede Fahrsituation, und der Allradantrieb gibt sicheren Grip auch bei Kurvenfahrten oder abseits asphaltierter Straßen – der RAV4 kann offroad. Der Pionier fährt seine Passagiere komfortabel und sanft; auf allen Wegen.

Das kostet er Im RAV4 fährt viel Sicherheit mit – von der Fußgängererkennung bis zum Spurverfolgungsassistenten. Mit Sensoren für Parken, Regen und Licht, adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage oder auch Navi kostet der getestete Wagen 47.880 Euro.

Für den ist er gemacht Wer sparsam auf und neben der Straße unterwegs sein will.

Dieser Wagen wurde der

Redaktion zu Testzwecken von

Toyota zur Verfügung gestellt.

Mehr von RP ONLINE