1. Leben
  2. Auto
  3. Fahrberichte

Fahrbericht: Der neue Kia Ceed im Test

Fahrbericht : Leise über die Straße segeln

Das fällt auf: Mit dem Ceed steuerte Kia die Kompaktklasse um VW-Golf, Honda Civic oder Opel Astra an und entwickelte das Modell immer weiter.

In diesem Jahr haben die Koreaner auch ihre Diesel-Versionen elektrifiziert und mit dem  48-Volt-„Mildhybridsystem“ ausgestattet. Serienmäßig verfügen die Wagen damit jetzt über ein „intelligentes Schaltgetriebe“ (intelligent Manual Transmission, iMT) mit elektronisch gesteuerter Kupplung. Klingt sehr technisch, hat aber konkrete Auswirkung aufs Fahren. Das System ermöglicht das sogenannte „Segeln“ oder „freie Rollen“:  Nimmt man den Fuß vom Gas, schaltet sich der Motor ab, und das Fahrzeug rollt ohne Kraftstoffverbrauch über die Fahrbahn. Der Elektromotor arbeitet in der Zeit weiter. Tritt man wieder das Gaspedal, schaltet sich der Diesel ein.

So fährt er sich Die bislang von Wagen mit Doppelschaltgetriebe oder Automatik bekannte Technik hilft ein wenig beim Spritsparen und trägt sicher auch zu der spürbar ruhigen Fahrweise bei. Denn es fällt ebenfalls auf, dass der Ceed sehr geräuscharm fährt – sehr angenehm für die Insassen. Fahrer fühlen sich zudem gut geschützt durch das umfassende Sicherheitspaket. Serienmäßig sind zahlreiche Assistenzen wie Frontkollisionswarner, Müdigkeitswarner oder Spurhalteassistent eingebaut.

Das kostet er Der Kia Ceed 1.6 CRDi 48V iMT startet bei 26.991,93 Euro. Mit Extras wie Lederausstattung (867,56 Euro), Navigationssystem (867,56 Euro) oder Metalliclackierung (575,13 Euro) kommt der Wagen in der Testversion auf 29.974,79 Euro.

Für den ist er gemacht Auf längeren Strecken bewährt sich neben dem geringeren Spritverbrauch des Dieselmotors die „Segel“-Technik und die ruhige Fahrweise – ideal also für Vielfahrer, die Stress vermeiden wollen. Stressfrei funktioniert auch die Bedienung des Cockpits, die Funktionen erschließen sich intuitiv. Innen und im Kofferraum geräumig, eignet sich der Ceed für alle üblichen Alltagssituationen.

Dieser Wagen wurde der

Redaktion zu Testzwecken von

Kia zur Verfügung gestellt.