Fahrbericht: Der Audi Q3 im Test

Fahrbericht : Sportlicher Quattro kann mehr

Das fällt auf  Schon das Design lässt keine Zweifel aufkommen: Audi meint es ernst mit dem Sport-SUV. Klobigkeit wird durch rasante Schnitte ersetzt, der Bequemlichkeit der Fahrzeuginsassen tut dies jedoch keinen Abbruch.

Auch, wenn man die Beine nicht lässig übereinanderschlagen kann, haben größere Insassen genug Platz. Auch der Kofferraum ist üppig bemessen.

So fährt er sich  Der sportliche Quattro gönnt sich in unserer „Sportback S line 45 TFSI-Testversion einen 230 PS-Benziner-Motor mit Siebengang-S tronic-Getriebe. Die Zwei-Liter-Maschine schnurrt behaglich los und lässt seinen Turbo zu Beginn der wilden Fahrt nur erahnen. Dank des komfortablen Fahrwerks hat man nicht den Eindruck, dass man auf einem unbequemen Brett unterwegs ist, obwohl das Beschleunigungsverhalten im höheren Drehzahlbereich beachtlich ist. Der SUV hält die Spur sauber, die Progressivlenkung könnte bei höheren Geschwindigkeiten aber präziser anschlagen. Die Bedienbarkeit ist ebenso simpel gehalten wie die Armaturen gut ablesbar sind. Dabei kann man sowohl die Cockpit-Ansicht als auch das Display über der Mittelkonsole so einstellen, dass die für den jeweiligen Fahrer relevantesten Elemente gut nutzbar sind. Lediglich der sehr weit unten angebrachte Radioknopf ist nur schwer zu bedienen, was aber durch die zusätzlichen Regler am Lenkrad nur wenig ins Gewicht fällt. Bei unserem Modell steigern unter anderem beheizbare Sitze,  kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung sowie Umgebungs- und Rückfahrkameras den Komfort.

Das kostet er Preislich beginnt der Einstieg in die Welt des Q3-Sportback S line 45 TFSI quattro S tronic bei 48.400 Euro. Für die Extras muss man teils tief in die Tasche greifen.

Für den ist er gemacht Mit einem Durchschnittsverbrauch von rund acht Litern ist der Q3 im Vergleich zu anderen SUVs kein übermäßig durstiger Vertreter. Schön ist die Allround-Tauglichkeit, denn für den Familienurlaub ist der Wagen ebenso einsetzbar wie für die kurze Sportfahrt.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Audi zur Verfügung gestellt.