Fahrbericht: Dacia Duster - viel Auto für wenig Geld

Fahrbericht: Dacia Duster - viel Auto für wenig Geld

Blickfang des neuen Dacia Duster ist die im Vergleich zum Vorgänger markanter geschnittene Schnauze: die kraftvoll modellierte Motorhaube, der großzügig dimensionierte Kühlergrill und die modern gestalteten Scheinwerfer.

  • Das fällt auf

Insgesamt hat Dacia den Duster aufgewertet - das gilt auch fürs Innere. Hier wurde der Touchscreen weiter nach oben gelegt und bildet nun mit übersichtlichen Tasten und Drehreglern das zentrale Bedienelement.

Von hier aus werden auch die Klimaautomatik (200 Euro, ab Ausstattungslinie Comfort) und das Navigationssystem gesteuert, das die Insassen mit einem süßen Sprachfehler amüsiert: Es lispelt. Die Verarbeitung im Cockpit wirkt solide, man sitzt ordentlich, hat ausreichend Beinfreiheit und viel Platz.

  • So fährt er sich

Die getestete 1,2-Liter-Maschine mit 125 PS bildet das meistgekaufte Aggregat des Dusters. Der Turbolader verleiht dem Wagen viel Leben, beschleunigt ordentlich, ohne dabei zu laut zu werden. An Bord bleibt es auch beim flotten Fahren auf der Autobahn ruhig.

Hier gibt es News und Infos zum Thema Autokauf.

Allerdings steigt dann der Verbrauch gern mal auf über zehn Liter - die durchschnittlichen 7,7 Liter gehen für ein Auto dieser Größe in Ordnung. Das Fahrwerk sorgt für anständige Fahrleistung, und die Bremsen greifen präzise. Auch abseits befestigter Pisten macht der Dacia eine gute Figur.

  • Fahrbericht : Dacia Duster - immer noch günstig

Den neuen Duster gibt es in vier Ausstattungsvarianten vom sehr abgespeckten Basismodell Access bis zum getesteten Topmodell Prestige, das mit einem umfangreichen Sicherheits- und Komfortpaket überzeugt. Erwähnenswert ist die Multiview-Kamera für eine hilfreiche Rundumsicht - hier gibt es einen Hauch von Luxus, aber ohne jeden Schnickschnack.

  • Das kostet er

Der Dacia Duster ist unglaublich preiswert. Den Basisbenziner (1,6 Liter, 114 PS) gibt's schon ab 11.290 Euro. Und selbst der Testwagen inklusive Sonderausstattung mit Totwinkelwarner, Multiview-Kamera und Klimaautomatik ist mit 17.420 Euro vergleichsweise günstig. Der Duster ist kein Billigheimer, sondern hat an Qualität stark gewonnen.

  • Für den ist er gemacht

Der Duster ist ein Auto für alle, die das Wesentliche schätzen und auf alles andere gut verzichten können.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Dacia zur Verfügung gestellt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dacia Duster - günstiger geht SUV nicht

(RP)