1. Leben
  2. Auto
  3. Fahrberichte

Ein Benziner mit der Effizienz eines Diesels

Fahrbericht : Effizienter Sportler

Das fällt auf Der Skyactiv-X-Motor im neuen Mazda 3 wird vor allem die Aufmerksamkeit von Technikinteressierten für sich gewinnen. Denn die Japaner haben damit den ersten selbstzündenden Benziner auf den Markt gebracht.

Viele Hersteller tüftelten bereits an einem Motor, der effizient wie ein Diesel läuft, aber einen geringeren Schadstoffausstoß hat. Der Skyactiv-X erfüllt damit die aktuell anspruchsvollste Abgasnorm Euro 6d. Als M-Hybrid wird zusätzlich Treibstoff gespart – Mazda spricht von 20 bis 30 Prozent zum normalen Benziner. In seinem äußeren Auftreten wirkt er straffer als seine Vorgänger. Die klaren Linien vom Kühlergrill bis zum Heck geben dem Mazda 3 einen fokussierten, zielstrebigen Ausdruck.

So fährt er sich An kalten Tagen, und für Menschen mit notorisch kalten Händen, ist das serienmäßig beheizte Lenkrad ein Segen. Ein weiterer Standard ist das Head-up-Display, das Geschwindigkeit und Verkehrszeichen in die Windschutzschreibe projiziert. Im ersten Moment neu, gewöhnt sich der Fahrer jedoch schnell an dieses Hilfsmittel und es schränkt sein Sichtfeld auch nicht ein. In der getesteten Version mit 180 PS lag der Mazda 3 auch bei höheren Geschwindigkeiten ruhig in den Händen seines Fahrers.

Das kostet er Die Basisversion des Skyactiv-X 2.0 M Hybrid mit 180 PS kostet 28.590 Euro. Zur Serienausstattung gehören Einparkhilfen vorne und hinten, Spurwechselassistent und Verkehrszeichenerkennung. Das getestete Modell war mit Lederausstattung in Burgunderrot für 2000 Euro und einem Fahrassistenzsystem mit 360 Grad Monitor für 1200 Euro ausgestattet.

Für den ist er gemacht Der Mazda 3 ist ein Mittelklassewagen für den Mittelklasseverdiener. Er kommt mit seinen vielen inklusiven Extras günstiger daher als andere Modelle seiner Art. Mit seinem Design spricht er zudem all jene an, die es gerne ein bisschen sportlich mögen und zugleich ein Auto mit Platz für alle Alltagsaufgaben brauchen.

Dieser Wagen wurde der Redaktion zu Testzwecken von Mazda zur Verfügung gestellt.