ADAC klärt auf Darf die Polizei bei Verkehrskontrollen in den Kofferraum schauen?

Düsseldorf · Wer mit dem Auto in eine Polizeikontrolle gerät, fragt sich meist, was die Beamten alles kontrollieren werden. Dürfen die Polizisten etwa den Kofferraum öffnen? Experten geben die wichtigsten Antworten.

Ein Polizist winkt mit einer Polizeikelle einen Autofahrer aus dem Straßenverkehr.

Ein Polizist winkt mit einer Polizeikelle einen Autofahrer aus dem Straßenverkehr.

Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Wohl kein Autofahrer freut sich, wenn er in eine allgemeine Verkehrskontrolle gerät. Doch welche Rechte und Pflichten haben Autofahrer, aber auch die Beamten, in einer solchen Situation? Wir klären die wichtigsten Fragen.

„Wenn die Polizei euch bittet, den Kofferraum zu öffnen, müsst ihr das nicht tun“, erklärt ADAC-Juristin Annika Danner in einem Video. „Sie hat auch nicht das Recht dazu, das von euch zu verlangen.“

Deshalb wende die Polizei häufig einen Trick an, sagt Felix Müller-Baumgarten, Jurist und Verkehrsrechtsexperte beim Auto Club Europa (ACE). „Weil der Kofferraum nicht ohne Verdacht geöffnet werden muss, fragen die Beamten oft nach Warndreieck, Warnweste und Verbandskasten.“ Diese Gegenstände werden meist im Kofferraum aufbewahrt. Bei der Gelegenheit könne die Polizei dann einen Blick in den Kofferraum werfen.

Nach den Gegenständen zu fragen, sei legitim, erklärt Annika Danner vom ADAC. Man könne die Beamten in der Situation jedoch bitten, während man Warndreieck, Warnweste und Verbandskasten herausholt, „so lange neben dem Auto zu warten“. Denn: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle dürfe die Polizei das Auto nicht anfassen oder eigenmächtig die Türen öffnen. Dafür brauche es „Gefahr in Verzug“ oder einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss, so die Juristin. Die Durchsuchung eines Autos sei bei allgemeinen Verkehrskontrollen jedoch die absolute Ausnahme, stellt Danner klar. Das komme „so gut wie gar nicht“ vor.

Beim Verdacht auf Drogen, die sich im Auto befinden könnten, oder wenn es nach Marihuana rieche, könne allerdings aus Sicht der Polizei der Verdacht einer Drogenstraftat vorliegen, wodurch die „Gefahr im Verzug“ greife, sagt Danner. Das gebe den Beamten das Recht, das Auto zu durchsuchen.

Muss die Polizei bei einer Verkehrskontrolle eigentlich immer zu zweit sein? Und dürfen Urinprobe, Drogentest oder Blut-Alkoholtest verlangt werden? Diese und weitere Fragen zu Polizeikontrollen beantworten wir hier.

(mba/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort