Privatleasing So funktioniert das Leasing für Privatleute

Ist Leasing wirklich ein Rundum-sorglos-Paket, das sich auch privat lohnt? Wo können versteckte Kosten liegen? Hier bekommen Sie Tipps und Infos zum Privatleasing.

Leasingvertrag - Ihre Rechte bei Vertragsschluss und Kündigung im Überblick
Infos

Leasingvertrag - Ihre Rechte bei Vertragsschluss und Kündigung im Überblick

Infos
Foto: Shutterstock.com/Manfred Steinbach

Was ist ein Restwertvertrag beim Leasing?

Was bedeutet Kilometerleasing?

Ist Null-Leasing empfehlenswert?

Wovon hängt die Höhe der monatlichen Leasingrate ab?

  • Fahrzeugwahl: Hier geht es nicht nur um den Listenpreis des Autos, sondern auch um die Ausstattung. So wäre die monatliche Rate bei einem Opel Corsa mit Grundausstattung wesentlich niedriger, als die Rate für einen 5er BMW mit Sonderausstattung. Es gilt also: Je teurer das Fahrzeug und je umfangreicher die Sonderausstattung – desto höher die Rate.
  • Wertverlust: Ein Neuwagen erleidet im ersten Jahr einen erheblichen Wertverlust. Auf diesen Wertverlust haben verschiedene Faktoren Einfluss, wie zum Beispiel die Marke und der Typ des Autos. Bei einem wertstabilen Auto ist die Leasingrate in der Regel niedriger, als bei einem Fahrzeug, das sehr schnell an Wert verliert.
  • Vertragslaufzeit: Die Laufzeit des Leasingvertrages hat einen erheblichen Einfluss auf die Leasingrate. Wenn der Wertverlust des Autos im ersten Jahr sehr hoch ist, lohnt sich ein kurzer Leasingvertrag nicht. Von Nachteil sind aber auch zu lange Laufzeiten, da sich am Ende wiederum ein hoher Wertverlust zeigt. Angemessen ist eine Vertragslaufzeit zwischen zwei bis vier Jahren.
  • Fahrzeugnutzung: Die voraussichtliche Fahrzeugnutzung spielt bei der Berechnung der Leasingrate ebenfalls eine Rolle, vor allem beim Kilometerleasing.
  • Anzahlung/Sonderzahlung: Die Höhe der Anzahlung beeinflusst ebenfalls die monatliche Rate. Leasen Sie ein Kfz, ohne eine Anzahlung zu leisten, ist die Monatsrate höher. Je höher die Anzahlung, desto niedriger ist die Rate.
  • Zinsen, Gebühren und Zuschläge: In die monatliche Leasingrate werden noch Zinsen, Verwaltungskosten, eine Gewinnmarge sowie ein Zuschlag für das Ausfallrisiko mit einberechnet, also für die Gefahr, dass die Leasingraten vom Leasingnehmer nicht gezahlt werden.

So können Sie ein gutes Leasingangebot erkennen

  • Top-Angebot: Leasingfaktor kleiner als 0,7
  • sehr gutes Angebot: Leasingfaktor kleiner als 1,0
  • gutes Angebot: Leasingfaktor kleiner als 1,3

Wo schließt man einen privaten Leasingvertrag ab?

Kann ein Privatleasing-Vertrag gekündigt werden?

Welche Voraussetzungen müssen Leasingnehmer erfüllen?

Was ist Gebrauchtwagen-Leasing?

Lohnt sich Leasing für Selbstständige auch privat?

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort