Leasing oder Kauf per Finanzierung - was ist besser?

Vergleich : Leasing oder Finanzierung - was ist besser?

Wer sein Fahrzeug nicht bar kaufen kann, sollte die Vorteile und Nachteile von Finanzierung und Leasing genau gegeneinander abwägen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Vergleich achten müssen.

Barzahlung hat beim Autokauf immer noch die meisten Vorteile. Keine Zinsen, keine Raten und die Chance auf einen lohnenden Rabatt. Doch wer hat schon genug Kleingeld, um ein Fahrzeug bar zu bezahlen?

Dann gilt: Wer die Konditionen von Finanzierung und Leasing vergleicht, spart am meisten. Dazu kommt, dass Sie sich mit dem entsprechenden Fachwissen in den Gesprächen mit dem Autohändler souveräner geben können. Das hilft beim geschickten Verhandeln.

Leasing gegen Finanzierung - welche Vorteile hat Leasing?

Leasing lohnt sich in allererster Linie für Geschäftsleute und Unternehmen. Sie können die Leasing-Rate als monatliche Betriebsausgaben steuerlich absetzen. Dazu kommt, dass es beim Kunden in der Regel gut ankommt, wenn sie stets mit einem aktuellen Wagenmodell vorfahren. Die Rückgabe des Fahrzeuges ist einfach, da das Auto nicht zum Verkauf angeboten werden muss. Die Monatsraten sind dazu relativ niedrig.

Was sind die Nachteile des Leasings?

Es gibt in der Regel eine vorgegebene Kilometergrenze, die sich bei Nichtbeachtung heftig auf den Ablösepreis schlagen kann. Das Leasing-Fahrzeug kann nach einer bestimmten Laufzeit in den eigenen Besitz übergehen, muss es aber nicht.

Eine gute Pflege des Fahrzeugs und Instandhaltung (keine Beulen) sind bei einem Leasing-Vertrag unabdingbar. Vertragliche Laufzeiten betragen beim Leasing normalerweise zwischen zwei und vier Jahren. Vorher kann der Vertrag in der Regel auch nicht gekündigt werden.

Welche sind die Vorteile der Finanzierung?

Kauft man ein Auto über eine Finanzierung sind weniger Einschränkungen gegeben, da das Auto im Gegensatz zum Leasing in der Regel in den eigenen Besitz übergeht - vorausgesetzt die Raten werden vollständig gezahlt.

Im Rahmen einer Finanzierung sind lange Vertragslaufzeiten weniger nachteilig als beim Leasing. Eine längere Dauer führt dazu, dass die Raten niedriger ausfallen. Ein weiterer Vorteil beim Kauf auf Finanzierung: Wer seinen Wagen über einen Kredit finanziert, den kann ein gutmeinender Hersteller eventuell wie einen Barzahler behandeln. Unter Umständen lässt sich so ein niedrigerer Preis aushandeln.

Was sind die Nachteile der Finanzierung?

Mehr Vorteile als Nachteile? Nicht unbedingt: Im Gegensatz zum Leasing können die Raten bei einer Finanzierung nicht steuerlich geltend gemacht werden: Hier wird der Wert des Fahrzeuges über eine bestimmte Dauer abgeschrieben. Beim Leasing können die Raten dagegen solange, wie der Vertrag gilt, abgesetzt werden.

Welches Modell besser zu Ihnen passt, entscheiden die persönlichen Lebensumstände. Sie sollten vor Kauf- beziehungsweise Vertragsabschluss genau prüfen, welche Variante am meisten Sinn für Sie ergibt. Dies kann für einen Geschäftsmann unter Umständen das Leasing, für eine Privatperson eventuell die Finanzierung sein – muss es aber nicht.

Nicht zuletzt entscheidet die Art und Weise der Nutzung und die Bindung zu dem Fahrzeug: Möchte ich mein Fahrzeug nach einer gewissen Zeit wieder abgeben? Oder möchte ich, dass es auf jeden Fall in mein Eigentum übergeht?

Leasing - welche Versicherungen müssen Sie abschließen?

Auch beim Leasing heißt es: sicher ist sicher. Der Leasingnehmer benötigt eine Haftpflichtversicherung und eine Vollkasko-Versicherung. Kommt es durch Fremdverschulden zu einem Unfall, zahlt die gegnerische Partei. Was diese allerdings nicht zahlt, ist der sogenannte Leasingratenausfall. Hier greift die Leasingratenausfallversicherung, die dabei hilft, den Leasinggeber weiter auszuzahlen, wenn das Leasing-Auto durch einen fremdverschuldeten Unfall nicht weiter genutzt werden kann.

Dies gilt auch, wenn der Leasingnehmer für den Unfall selbst verantwortlich ist. Die Kaskoversicherung ersetzt nur den Wiederbeschaffungswert des Leasing-Fahrzeugs. Die sogenannte GAP-Versicherung ersetzt dem Leasingnehmer schließlich die Kosten bis hin zur Vollamortisation.

Welche Werkstatt müssen Sie bei Leasing wählen?

Für Ihr Leasing-Fahrzeug müssen Sie in der Regel eine entsprechende Fachwerkstatt wählen. Häufig ist in Leasingverträgen ein fester Werkstattbetrieb genannt, der Reparaturen vornehmen soll. Prüfen Sie, ob dies bei Ihrem Leasing-Angebot der Fall ist.

Wann wird Leasing abgelehnt?

Nicht nur die Finanzierung, auch das Leasen eines Autos setzt eine gewisse Bonität voraus. Ist diese nicht vorhanden, kann das Leasing abgelehnt werden. Holen Sie sich rechtzeitig vor dem Abschluss eines Leasing-Vertrags eine Schufa-Selbstauskunft, um auf Nummer sicher zu gehen. Dann können Sie eventuelle falsche Einträge vor dem Vertragsgespräch löschen lassen. Studienprogramme wie BAföG stehen übrigens nicht in der Schufa.

Für Privatpersonen gilt: Auch das regelmäßige Einkommen ist wichtig. Sind Sie Minijobber oder Arbeitnehmer mit befristetem Arbeitsvertrag? Dann haben Sie schlechte Chancen, einen Leasingvertrag zu erhalten. Auch Arbeitnehmer in der Probezeit sind nicht unbedingt Kandidaten für das Leasen eines Neuwagens.

Wie das Leasing für Privatleute funktioniert erfahren Sie hier.

Auch bei Unternehmern kann es sein, dass die aktuelle Unternehmenssituation das Leasing eines Kfz nicht erlaubt.

Warum kann Leasing steuerlich vorteilhaft sein?

Vor allem für Geschäftsleute eines Unternehmens kann Leasing steuerliche Vorteile haben, da die monatlichen Leasingraten jeweils schon zum Zeitpunkt der Zahlung als Betriebsausgaben absetzbar sind. Bei einer Finanzierung hingegen können die Gesamtkosten des Fahrzeugs nur verteilt über eine bestimmte Nutzungsdauer abgeschrieben werden.

Das Leasing-Fahrzeug hat damit den Vorteil, dass während der gesamten Leasing-Dauer Kosten abgesetzt werden können. Diese Regelmäßigkeit macht die Buchhaltung einfacher und zeigt sich im besten Falle in den schwarzen Zahlen des Unternehmens.

Also: Auch wenn die Möglichkeit verlockend erscheint, ein neues Auto über einen relativ geringen monatlichen Beitrag zu erhalten, können am Ende höhere Kosten auf Sie zukommen. Auch die Finanzierung über einen Kredit ist mit Risiken verbunden: Schulden bleiben Schulden und müssen abbezahlt. Überlegen Sie also genau, welche Methode des Fahrzeugkaufs am besten zu Ihnen passt und informieren Sie sich intensiv - so stehen Sie auch bei einem möglichen Verkaufs- oder Vertragsgespräch souverän da.

Detaillierte Informationen zu Leasingvertrag finden Sie hier.

Mehr Tipps und Infos gibt es in unserem Themenspecial Autokauf, Finanzierung und Leasing.

Hier geht es zur Infostrecke: Kaufen oder Leasen: die Vor- und Nachteile im Überblick

(rpo)
Mehr von RP ONLINE