Wenn Geheimdienste über die Zukunft reden

Wenn Geheimdienste über die Zukunft reden

Geheimdienste verfügen über großes Wissen, amerikanische ganz besonders. Deshalb lässt es aufhorchen, wenn die beiden Dienste CIA und NIC (National Intelligence Council) eigene und fremde Experten beauftragen, in die kommenden zwei Jahrzehnte bis 2035 zu schauen.

Entstanden ist eine fundierte Analyse, unterteilt in drei Szenarien: eine stagnierende Welt ("Inseln"), eine Welt wachsender Spannungen ("Orbits") und eine Welt, in der dezentrale Einheiten schneller sind als der Staat ("Communities"). Als Karte der Zukunft ermitteln die Experten eine Landschaft, in der technischer Fortschritt eher zu Brüchen führt als zur Mehrung des Wohlstands. Dieser Pessimismus ist jedoch nicht nachvollziehbar, weil er die Risiken zu stark gewichtet. kes

(RP)
Mehr von RP ONLINE