1. Kultur

ukrainisch-deutsches Kinderbuch „Guten Tag, Karlchen“ im Heine-Haus

Ukraine-Aktion im Heine-Haus : Brückenbauer Karlchen

Hilfe für Flüchtlinge: Der Hanser-Verlag verteilt das ukrainisch-deutsche Kinderbuch „Guten Tag, Karlchen“ in der Literaturhandlung Müller und Böhm im Heine-Haus an der Bolkerstraße.

Seit Kriegsbeginn zieht sich eine Welle der Hilfsbereitschaft durch das Land – auch der Hanser-Verlag möchte die Geflüchteten unterstützen. So stiftet der Verlag Exemplare des ukrainisch-deutschen Kinderbuchs „Guten Tag, Karlchen!“, denn besonders die Kleinsten trifft es hart, plötzlich alles Vertraute hinter sich lassen zu müssen „Wir wollen den Kindern einen Freund an die Seite stellen, der sie durch den Tag begleitet, mit dem sie gemeinsam aufstehen und zu Bett gehen können“, sagt Saskia Heintz, bei Hanser für Kinder- und Jugendbücher verantwortlich.

Das Kinderbuch aus der Karlchen-Reihe von Rotraut Susanne Berner soll die Kinder jedoch nicht nur bei den Herausforderungen des Alltags unterstützen. Das zweisprachige Buch soll ebenfalls die Sprachentwicklung der ukrainischen Kinder fördern und eine Brücke zwischen der ukrainischen und deutschen Kultur schlagen – ein Kinderbuch als Integrationshilfe. So soll Karnickel-Kind Karl die Kinder während ihrer Zeit in Deutschland unterstützen.

  • Ein Blick aus den Anfangsjahren auf
    „Haus Karin“ am Westwall in Geldern : „Haus Karin“ wird 50 Jahre alt
  • Der Schauspieler Hanns Zischler kommt nach
    Vertonung mit Cello und Gitarre : Ein Nachmittag mit Heine, Schumann und Hanns Zischler
  • Alexa Albrecht ist Yoga- und Gymnasiallehrerin
    Düsseldorfer Lehrerin schreibt Buch : Warum Yoga in die Schule gehört

Ukrainer mit Kindern, Pädagogen, Vereine, Hilfsorganisationen und andere, die sich für Geflüchtete engagieren, sind eingeladen, Exemplare des Buchs, Karlchen-Memos und Kartenspiele abzuholen. Verteilt werden sie am Samstag, 2. Juli, von 11 bis 14 Uhr in der Literaturhandlung Müller und Böhm im Heine-Haus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.