1. Kultur

"Toni Erdmann" räumt Europäische Filmpreise 2016 ab

Breslau : "Toni Erdmann" räumt Europäische Filmpreise ab

Erstmals nach zehn Jahren hat ein deutscher Film wieder den Europäischen Filmpreis gewonnen. Maren Ades Tragikomödie "Toni Erdmann" wurde am Samstagabend in Breslau als bester europäischer Spielfilm ausgezeichnet -und räumte außerdem vier weitere Trophäen ab. Hauptdarstellerin Sandra Hüller wurde zur besten europäischen Schauspielerin gekürt.

Der Österreicher Peter Simonischek, der im Film eben jenen Toni Erdmann spielt, nahm den Preis als bester Schauspieler entgegen. Ade selbst wurde als beste europäische Regisseurin und Drehbuchautorin geehrt. Die Tragikomödie erzählt von einer ehrgeizigen Unternehmensberaterin (Hüller) und ihrem Alt-68er-Vater (Simonischek), der seine Tochter mit Witz und Liebe aus deren festgefahrenen Lebensbahnen holen möchte. Ades Film war bereits bei den Filmfestspielen in Cannes der große Favorit gewesen, ging dann aber überraschend leer aus. Im Februar steht für Ade und den deutschen Film die nächste große Preisgala an: "Toni Erdmann" ist als deutscher Vertreter im Rennen um den Auslands-Oscar.

Deutschland gewann den Europäischen Filmpreis zuletzt 2006 für "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck.

(dpa)