Talich Quartett spielt Debussy und Ravel

Talich Quartett spielt Debussy und Ravel

Oft werden sie als Geschwisterwerke auf eine CD gepackt, dabei sind sie allenfalls Brüder im Geiste: Zwischen den Streichquartetten von Claude Debussy und Maurice Ravel liegen Welten, die Fährte des beide vereinenden Impressionismus ist eine trügerische. Jetzt hat sich das traditionsreiche tschechische Talich-Quartett der großartigen Werke angenommen und eine sehr klarsprachige, nie zum Vernebeln und Aquarellieren neigende Aufnahme der Werke vorgelegt. Kein Gesäusel, kein Schummerlicht. Die Tempi werden traumwandlerisch getroffen, die Intonation ist perfekt. Also ein großes Ja ohne jedes Nein. WOLFRAM GOERTZ

La Dolce Volta LDV 08 (Vertrieb: harmonia mundi)

(RP)
Mehr von RP ONLINE