Mülheim: Sieben Autoren konkurrieren um Dramatikerpreis

Mülheim: Sieben Autoren konkurrieren um Dramatikerpreis

Bei der Auswahl für den Mülheimer Dramatikerpreis setzt die Jury in diesem Jahr auf weitgehend etablierte Autoren. Insgesamt sieben Stücke konkurrieren bei den Theatertagen im Mai um die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung.

Ausgewählt wurden neue Werke von Sibylle Berg, Wolfram Höll, Yael Ronen, Felicia Zeller, Fritz Kater und Ferdinand Schmalz. Erstmals dabei sei Autor Thomas Melle mit dem Missbrauchsstück "Bilder von uns", sagte gestern der Sprecher des Auswahlgremiums, Franz Wille. Nicht ins Rennen geschickt wurden dagegen Werke von Peter Handke und Ferdinand von Schirach. Insgesamt waren rund 100 Werke in der Auswahl.

(dpa)