1. Kultur

Romanze: "Paris Manhattan"

Romanze: "Paris Manhattan"

WORUM GEHT'S? Die Apothekerin Alice ist Mitte 30 und Single. Ständig versuchen ihre Eltern und Freunde, sie zu verkuppeln. Dabei hat sie längst einen Lebensgefährten: Woody Allen, dessen riesiges Poster in ihrem Schlafzimmer hängt. Sie redet mit ihm und hat das Gefühl, dass er ihr antwortet. Andere Männer haben bei ihr keine Chance. Dann tritt Victor in ihr Leben, ein unkultivierter Mann, der Alarmanlagen installiert und noch nie von Woody Allen gehört hat.

WER SPIELT MIT? Alice Taglioni, Patrick Bruel, Michel Aumont, Yannick Soulier.

WIE IST DER FILM? Nett, aber schwach. Es ist ein Film, über den man nichts Schlechtes sagen möchte, weil einem die Beteiligten so sympathisch sind. Aber die für Drehbuch und Regie verantwortliche Sophie Lellouche hat weder auf der Dialogebene noch visuell irgendetwas zu bieten. Erschwerend kommt hinzu, dass Woody Allen selbst nicht mehr in Höchstform ist, da wirkt diese Hommage doppelt anachronistisch. ll

FRANK NOACK

(RP)