Perspektiven-Spiel hilft gegen Schubladen-Denken

Perspektiven-Spiel hilft gegen Schubladen-Denken

Zur Jonglage mit Perspektiven lädt Brendan Wenzels poetisches und wohltuend ruhig erzähltes Bilderbuch "Alle sehen eine Katze" ein. Kindern ab vier Jahre zeigt der New Yorker nicht nur einen Vierbeiner mit Samtpfoten, Schwanz und Schnurhaaren.

An elf Beispielen zeigt er, wie das Tier wahrgenommen wird: als bedrohliches, riesiges Monster für den kleinen Fisch, als haarige Nahrungsquelle für den Floh und als geliebtes Schmusetier für das Kind. Ein wunderschönes Bilderbuch, das einfach philosophische Gedanken vermittelt: Wie sehen mich die anderen, wie sehe ich mich selbst in der Welt? Eine Einladung, einen neuen Blick einzunehmen - und schon sieht die Welt anders aus.

Zur Auseinadersetzung mit der eigenen Identität bietet das Buch "Ich so du so" der Labor Ateliergemeinschaft vielfältige Anregungen. Hinter dem sperrigen Namen verbergen sich Erwachsene und Jugendliche, die sich mit der Frage "Was ist normal?" beschäftigt haben. Die politisch korrekte, oft witzige Antwort lautet: Jeder darf so sein, wie er ist. Warum Unterschiede im Charakter, im Aussehen, im Verhalten wertvoll und wichtig sind, dazu gibt es Geschichten, Comics, Interviews. Klassische Märchen erhalten einen neuen Schluss: Wenn Rapunzel ihren Abschluss als Ingenieurin macht ("Raketen und Türme haben mehr Gemeinsamkeiten als man denkt") oder die überzeugte Singlefrau Rapunzel eine Reinigungsfirma gründet. Ein Buch (ausgezeichnet mit dem Leipziger Lesekompass 2018) zum Blättern, Schmunzeln und drüber reden.

Labor Ateliergemeinschaft: "Ich so du so. Alles super normal". Beltz & Gelberg, 176 S., 16,95 Euro, ab 9 J. Brendan Wenzel: "Alle sehen eine Katze". Nord-Süd, 44 S., 15 Euro, ab 4 J.

(busch)