Neuer Intendant in Münster empört über geplante Kürzungen

Neuer Intendant in Münster empört über geplante Kürzungen

Münster (dpa). Der neue Intendant der Städtischen Bühnen in Münster, Ulrich Peters, sieht sich durch Sparpläne von der Stadt getäuscht. "Ich fühle mich ganz entschieden düpiert und unter falschen Voraussetzungen hierhergelockt", sagte Peters.

Die "Münstersche Zeitung" hatte zuvor von Überlegungen der Stadtverwaltung berichtet, wonach dieSparten Schauspiel und Tanz vor dem Aus stünden. Die Stadt erklärte dagegen, Entscheidungen über die Zukunft der Sparten seien noch nicht gefallen. Peters war erst zur neuen Spielzeit 2012/2013 vom Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz nach Münster gekommen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE