1. Kultur
  2. Musik

Volksmetal beschreiten neue Pfade: Volksmusik mit Stromgitarren

Volksmetal beschreiten neue Pfade : Volksmusik mit Stromgitarren

Die Kombination aus Ziehharmonika und E-Gitarre kennt man höchstens vom österreichischen Volksmusik-Elvis Andreas Gabalier. Headbangen aber kann man zu seiner Musik nicht wirklich. Dafür gibt es jetzt ja "Volkmetal", das Debüt-Album der gleichnamigen Band vom Bodensee. Sie haben gleich ein ganz neues Genre erfunden.

Gut, das Album Volksmetal ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Die wilde Mischung aus Metalklängen und Volksmusik-Elementen sind im ersten Moment vielleicht etwas befremdlich.

Doch die Kombo vom Bodensee hat es irgendwie geschafft, bekannte Klassiker und Eigenkreationen in erträglichen Versionen einzuspielen. Besonderen Mut - zumindest aus Sicht der meisten Österreicher - haben die Fünf bewiesen, als sie sich an den STS-Kult-Song "Fürstenfeld" gewagt haben. Und auch das haben die Volksmetaler erstaunlich gut gemeistert. Zu ernst nehmen sich die Fünf nämlich selbst nicht.

Für den gepflegten Sonntagstee ist Volksmetal wahrscheinlich nicht die richtige Musik, im Wacken-Biergarten dagegen kann man sich Volksmetal dagegen gut vorstellen. Dort hat die Truppe übrigens tatsächlich ihre Album- sowie Band-Premiere gefeiert in diesem Jahr - ob man die meist im Dialekt singenden Rocker aus Süddeutschland allerdings auch im Norden verstanden hat, sei dahin gestellt.

Mehr Infos zur Band gibt es auf der Homepage von Volksmetal.

(sap)