US-Rapper MC Supreme stirbt bei Autokollision

US-Rapper : MC Supreme stirbt bei Autokollision

Trauer in der US-Rapper-Szene: Der US-Rapper MC Supreme ist bei einer Autokollision im kalifornischen Malibu ums Leben gekommen.

Der 47 Jahre alte Musiker mit dem bürgerlichen Namen Dewayne Coleman saß am Samstag mit einer Frau an einer Autobahn an der Pazifikküste in seinem geparkten Wagen, als ein Kleinlaster ihn rammte, wie ein Sprecher der Gerichtsmedizin im Bezirk Los Angeles mitteilte. MC Supreme sei noch vor Ort für tot erklärt worden. Seine Beifahrerin wurde mit nicht näher genannten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Lasters wurde wegen Verdachts auf Trunkenheit am Steuer festgenommen.

In den 1990er Jahren wurde MC Supreme vor allem durch die Single "Black in America" bekannt, die er auf dem Album "We're All In the Same Gang" veröffentlichte, einer Platte von berühmten Rappern der US-Westküste. Colemans Schwester Irene sagte dem Nachrichtendienst City News Service, ihr Bruder habe sich dafür eingesetzt, junge Leute von Banden fernzuhalten.

(ap)