1. Kultur
  2. Musik

Trini Lopez: US-Sänger und Gitarrist an Covid-19 gestorben

Im Alter von 83 Jahren : „If I Had a Hammer“-Sänger Trini Lopez an Covid-19 gestorben

Frank Sinatra entdeckte den mexikanischen Einwanderer Trini Lopez in einem Club in Hollywood. Jetzt starb der Interpret von „If I had a Hammer“ und „La Bamba“ im kalifornischen Palm Springs an Covid-19.

Der Sänger und Gitarrist Trini Lopez, der mit seiner Interpretation des Kultsongs „If I Had a Hammer“ berühmt wurde, ist tot. Er sei am Dienstag in einem Krankenhaus im kalifornischen Palm Springs gestorben, berichteten die US-Portale „Hollywood Reporter“ und „Variety“. Nach Angaben seines Kollegen und Geschäftspartners Joe Chavira starb Lopez im Alter von 83 Jahren an der Lungenkrankheit Covid-19.

Als Trinidad Lopez III. war er als Sohn mexikanischer Einwanderer in ärmlichen Verhältnissen in Texas aufgewachsen. Bei einem Auftritt in einem Nachtclub in Hollywood wurde er von Frank Sinatra entdeckt, der ihn bei seiner Plattenfirma Reprise Records unter Vertrag nahm. Lopez' Darbietungen der Songs „If I Had a Hammer“, „Lemon Tree“ und „La Bamba“ wurden in den 1960er Jahren zu Hits.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/0Gusq4eiV3M?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Er nahm Dutzende Singles und Alben auf, hatte Gigs in Las Vegas und ging weltweit auf Tour. Sein 65. Album „Into the Future“ erschien 2011. Lopez spielte auch in zahlreichen Hollywoodfilmen mit. In Robert Aldrichs Kriegsfilm „Das dreckige Dutzend“ (1967) war er an der Seite von Charles Bronson, Ernest Borgnine, John Cassavetes, George Kennedy, Donald Sutherland und Telly Savalas zu sehen.
Zuletzt war an einer Film-Dokumentation über das Leben von Lopez gearbeitet worden. Die letzte Fassung war dem Musiker erst Ende Juli zur Abnahme vorgelegt worden.

(juju/dpa)