Konzert im Palladium The Dead South verwandeln Köln in eine Westernstadt

Köln · Die kanadische Band gab ein viel umjubeltes Konzert im gut gefüllten Kölner Palladium. Als Zugabe spielte sie einen umstrittenen Song.

 Die kanadische Band The Dead South.

Die kanadische Band The Dead South.

Foto: label

Den größten Jubel dieses Konzerts lösen Bierdosen aus. Denn mit dem Klacken der Verschlüsse läuten The Dead South ihren mit Abstand größten Hit ein. „In Hell I'll Be in Good Company" ist dafür eigentlich zu ruhig und unauffällig. Gäbe es nicht dieses 400 Millionen Mal geklickte Video, das der Band zu weltweiter Bekanntheit verholfen hat. Die Zuschauer im gut gefüllten Kölner Palladium johlen auf jeden Fall noch etwas lauter, als sie es ohnehin schon getan hatten.