460 Wochen in den Charts Sängerin aus NRW bricht Rekord von Helene Fischer

Düsseldorf · Unglaubliche 460 Wochen in den deutschen Charts – diesen Rekord hat eine Sängerin aus NRW aufgestellt und damit geschafft, was nicht einmal Abba oder Helene Fischer gelungen ist. Dabei ist die Chart-Stürmerin weitgehend unbekannt. Wir stellen sie vor.

 Simone Sommerland ist mit einem ihrer Alben seit 460 Wochen in den deutschen Charts.

Simone Sommerland ist mit einem ihrer Alben seit 460 Wochen in den deutschen Charts.

Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress/Max Patzig

Simone Sommerland ist mit ihrem Album „Die 30 besten Spiel- und Bewegungslieder“ seit 460 Wochen in den deutschen Charts vertreten. Die 47-Jährige aus NRW ist eine der erfolgreichsten Kinderlieder-Sängerinnen des Landes. Das Album produzierte sie im Jahr 2010 zusammen mit ihrem damaligen Ehemann, der als Karsten Glück auftritt. Im März 2011 stieg das Album erstmals in die Top 100 der deutschen Charts ein, im September 2023 ist es dort immer noch zu finden, auf Platz 77 (Stand: 22. September). Insgesamt 460 Wochen, also zusammengerechnet mehr als acht Jahre und daher offenbar mit einigen Unterbrechungen, hält sich das Album bereits in den Charts. Das gelang selbst den erfolgreichsten Best-of-Alben von Abba (449 Wochen) und Helene Fischer (371 Wochen) nicht.

Simone Stiers, wie die Sängerin mit bürgerlichem Namen heißt, besuchte das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wetter an der Ruhr und entdeckte dort bereits früh ihre Leidenschaft für die Musik. Ab der fünften Klasse sang sie im Chor und in der Big Band der Schule und nahm im Alter von zwölf Jahren an einem Gesangswettbewerb teil. Mit 14 Jahren begann Stiers dann mit professionellem Gesangsunterricht. Schnell stellten sich ihre ersten Erfolge ein: So lieh sie seit ihrem 17. Lebensjahr regelmäßig „Schlumpfine“ auf zahlreichen Alben der „Schlümpfe“ ihre Stimme. Mit 20 Jahren ging sie dann mit Sängerin Blümchen (Jasmin Wagner) auf Tour. Es folgten TV-Auftritte mit Johnny Logan, Thomas Anders und Ingrid Peters.

Kindheitshelden: Pippi Langstrumpf, Wickie und Winnetou
11 Bilder

Die größten Helden aus Kindertagen

11 Bilder
Foto: ullstein bild

2007 gründete die studierte Jazz- und Popularmusikerin die Musikschule „Vocal & Music School“, an der sie bis heute unterrichtet. Im Jahr 2010 folgte ihr bis heute erfolgreichstes Album. Das Musikprojekt „Simone Sommerland, Karsten Glück und die Kita-Frösche“, bei dem auch zwei ihrer Kinder mitsingen, hat bis heute fast 60 Alben produziert.

Heutzutage füllt Sommerland große Hallen, hat auf YouTube rund 2,3 Millionen Abonnenten. Dass sie in der breiten Öffentlichkeit nicht besonders bekannt ist, stört die Kinderlieder-Sängerin aber nicht: „Als Mutter von drei Kindern konnte ich so Familie und Beruf immer gut vereinen. Als Sängerin habe ich viel im Studio gesungen und Konzerte gegeben“, sagte sie in einem Interview mit dem „Stern“-Magazin. „Starrummel und Glamour haben nicht dazu gepasst.“

(glaw)