Sänger Ed Sheeran leidet seit Jahren unter Angststörung

„Ich spürte, wie es mich kaputtmachte“ : Superstar Ed Sheeran geht nicht mehr unter Leute

Ed Sheeran besitzt kein Handy und hat seinen Freundeskreis drastisch reduziert. Seit Jahren kämpft er gegen seine Angststörung. Alles begann mit seinem Erfolgshit „Shape of You“.

In einem Interview mit der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ sprach Ed Sheeran ungewohnt offen über sein Privatleben. So offenbarte er, dass er kein Handy besitze und nur vier Menschen zu seinem Freundeskreis zähle. Er wolle so seine Gesundheit schützen. „Ich habe eine soziale Angststörung. Ich mag keine großen Menschenmengen, was schon ironisch ist, weil ich ja vor Tausenden von Leuten auftrete“, erklärte der 28-Jährige. Er habe zwar kein Problem damit, mit Menschen zu reden, aber er fühle sich komisch, wenn er gefilmt und angestarrt werde. „Ich fühle mich dann nicht mehr menschlich“, sagte Sheeran weiter.

Alles begann mit dem Erfolg seiner Single „Shape of You“, plötzlich sei er überall erkannt worden, so der britische Sänger. „Ich wurde da so hineingezogen. Ich spürte,wie es mich immer mehr kaputtmachte.“ Um dem zu entfliehen, habe er schließlich ein Anwesen in Suffolk auf einem großen Grundstück gekauft. „Um meinen Verstand zu schützen und ich denke, es funktioniert“, so der Brite.

Über 150 Millionen Platten hat Ed Sheeran bereits verkauft, veröffentlichte vor kurzem sein viertes Album „No. 6 Collaborations Project“, auf dem unter anderem Justin Bieber und Bruno Mars zu hören sind. Sheeran, der erst vor kurzem seine Jugendliebe Cherry Seaborn heiratete, sagte auch, er überlege, kürzer zu treten, um mehr Zeit mit seiner Frau zu verbringen. „Es muss sich etwas ändern. Ich beginne jetzt mein Leben mit Cherry und ich kann nicht die nächsten 20 Jahre auf Tour verbringen.“

Die Musik ganz an den Nagel hängen, werde er jedoch nicht. „Ich habe jetzt bereits mehr erreicht, als ich jemals gedacht hätte, deswegen versuche ich jetzt einfach Spaß zu haben.“

(anst)
Mehr von RP ONLINE