Roxette-Sängerin ist tot: Marie Fredriksson mit 61 Jahren gestorben

Im Alter von 61 Jahren : Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot

Trauer um die Frontfrau von Roxette. Sie sei am Montagmorgen gestorben, nachdem sie 17 Jahre lang gegen Krebs gekämpft habe, teilte ihr Management mit.

Die Sängerin des Pop-Duos Roxette, Marie Fredriksson, ist tot. Das teilte ihr Management am Dienstag mit. Sie sei am Montagmorgen gestorben, nachdem sie 17 Jahre lang gegen Krebs gekämpft habe. Fredriksson wurde 61 Jahre alt.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Rest in peace, Marie Fredriksson. Amazing singer, both with Roxette and solo.</p>&mdash; Sweden.se (@swedense) <a href="https://twitter.com/swedense/status/1204367881716322305?ref_src=twsrc%5Etfw">December 10, 2019</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Fredriksson feierte mit Songwriter Per Gessle als Pop-Duo Roxette ab den 90er Jahren auf der ganzen Welt Erfolge. Bereits 1986 machte ihr Debut-Album „Pearls of Passion“ die beiden zu Stars in Schweden. Mit dem Welthit „The Look“ folgte 1989 der internationale Durchbruch. Es war Roxettes erster Nummer-eins-Hit in den Billboard-Charts.

„Joyride“, „Listen To Your Heart“, „How Do You Do“ oder die Ballade „It Must Have Been Love“ aus dem Soundtrack zum Kult-Film „Pretty Woman“ gehören zu den großen Roxette-Songs der 90er Jahre. Insgesamt verkaufte das Pop-Duo laut einer Mitteilung von Fredrikssons Management mehr als 80 Millionen Platten.

2002 stellten Ärzte bei Fredriksson einen Hirntumor fest. Doch die Sängerin mit den kurzen, blonden Haaren erholte sich, stand nach einigen Operationen wieder auf der Bühne und bestritt Welttourneen. Nach langem Kampf und einer Comeback-Tournee zog sie sich 2016 nach 30 Jahren endgültig aus dem Musikgeschäft zurück, als Ärzte ihr von weiteren Strapazen durch Touren und Auftritte abrieten. In ihrer Biografie „Listen to my heart“ setzte sich die Mutter von zwei Kindern mit ihrem Krankheit auseinander. Mit der Krebs-Diagnose sei für sie „die Hölle“ losgebrochen, schrieb sie darin.

„Danke Marie, danke für alles! Du warst eine ganz besondere Musikerin, eine Sängerin auf einem Niveau, das wir kaum wieder erleben werden. Du hast meine schwarz-weißen Lieder mit den schönsten Farben ausgemalt“, schrieb Fredrikssons Roxette-Partner Per Gessle (60) in einer Mitteilung, die am Dienstag auf Twitter veröffentlicht wurde.

„Du warst eine ganz wunderbare Freundin in über vierzig Jahren. Ich bin stolz, geehrt und glücklich, dass ich so viel Zeit mit dir, deinem Talent, einer Wärme, deiner Großzügigkeit und deinem Humor teilen durfte“, schrieb Gessle weiter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Marie Fredriksson - Bilder aus ihrem Leben

(mja/lukra)