1. Kultur
  2. Musik

Rolling Stones Sixty-Tour 2022 in Deutschland - So schnell verkaufen sich die Tickets

„Sixty“-Tour in Deutschland : So schnell verkaufen sich die Tickets für die Rolling Stones

Die Rolling Stones kommen zurück auf die Bühne. Am Freitag startete der Ticketverkauf für die Konzerte der „Sixty“-Tour in Europa. Die Preise sind hoch, Fans schlagen dennoch zu.

Nach dem Pre-Sale am Mittwoch ist am heutigen Freitag, 18. März, der offizielle Ticketvorverkauf für die „Sixty“-Tour der Rolling Stones im Sommer gestartet. Ticketverkäufer Eventim hatte im Vorhinein angekündigt, dass der Vorverkauf in Deutschland um 12 Uhr starte.

Für Andreas Weigelt vom Kartenservice Hollmann Presse in Düsseldorf war der Tag allerdings ein Flop. Er sowie seine Kunden, die sich telefonisch gemeldet hatten, wollten Tickets für die hinteren Stehplätze erwerben. Diese waren jedoch nach kürzester Zeit nicht mehr verfügbar. Auch der sogenannte Diamond Pit direkt vor der Bühne und die Sitzplätze im Innenraum waren bereits in der ersten halben Stunde in Gelsenkirchen und München nicht mehr verfügbar. Weigelt vermutet, dass bereits beim Pre-Sale am Mittwoch viele Tickets verkauft wurden. Außerdem sei das Kartenkontingent durch die Bestuhlung im Innenraum begrenzt.

„Fans müssen jetzt tapfer und geduldig bleiben“, sagte Weigelt. Es sei immer noch möglich, dass Karten, die vorerst zurückgehalten wurden, in den freien Verkauf gehen. Ausverkauft ist zudem noch kein Konzert der zweimonatigen Tour.

  • „Sixty“-Tour : So freuen sich Fans auf die Rückkehr der Rolling Stones
  • Freuen sich aufs Anfrillen (von links):
    Großveranstaltung in Kleve : Im Forstgarten wird wieder gegrillt
  • US-Rapper Curtis James Jackson III alias
    Auftritt von Hip-Hop-Star : Rapper 50 Cent kommt für ein Konzert nach Deutschland

In Gelsenkirchen gibt es Tickets in neun verschiedenen Platzkategorien. Ein Stehplatzticket im Innenraum ist mit 114 Euro das günstigste. Im sogenannten Diamond Pit unmittelbar vor der Bühne kostet ein Stehplatzticket 528 Euro. Den gleichen Preis zahlt man auch für das teuerste Sitzplatzticket. Das günstigste Sitzplatzticket auf den Rängen gibt es bereits ab 125 Euro. Im Münchener Olympiastadion gibt es zwar zehn verschiedene Platzkategorien. Die Ticketpreise sind jedoch gleich.

Neben den normalen Tickets und den VIP-Tickets werden auch sogenannte Lucky Dip-Tickets verkauft. Diese sind zu einem Sonderpreis erhältlich. Der Haken: Erst am Konzertabend erfahren die Käufer, wo genau ihr Platz ist. Doch alles ist möglich. So auch seitlich der Bühne, im Ober- und Unterrang oder im Stehplatzbereich.

Den Rundum-Service bietet das „Travel“-Ticket bei dem nicht nur Tickets verschiedener Kategorien angeboten werden, sondern diese direkt in Kombination mit einem Hotelaufenthalt gebucht werden können. Für das Konzert in Liverpool waren diese Art von Tickets bereits am Freitagvormittag ausgebucht.

Mick Jagger (78), Keith Richards (78) und Ron Wood (74) werden am 5. Juni im Olympiastadion in München sowie am 27. Juli in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen auftreten. Auf der Europa-Tour sind außerhalb der zwei Konzerte in Deutschland noch zwölf weitere Konzerte geplant. Bereits am Freitagmittag zeichnete sich ab, dass die Konzerte in Madrid am 1. Juni und im Londoner Hyde Park am 25. Juni als erstes ausverkauft sein könnten. Laut der Ticketanbieter seien hier nur noch wenige Tickets verfügbar.

In Fan-Foren tauschen sich Anhänger der Rollings Stones seit Montag darüber aus, welche Konzerte sie besuchen wollen. Während sie am Mittwoch und Freitag schnell zuschlugen und sich gleich Tickets für mehrere Konzerte sicherten, waren die Ticketpreise offenbar kein großes Diskussionsthema.