1. Kultur
  2. Musik

Rolling Stones Konzert Gelsenkirchen - heute: Tickets, Preise & Konzerte

Auftritte in Gelsenkirchen und Berlin : Was man über die Deutschland-Konzerte der Rolling Stones wissen muss

Die Rolling Stones kommen auf ihrer Europa-Tournee nach Deutschland. Während sie bereits in München Station gemacht haben, treten sie noch in Gelsenkirchen und Berlin auf. Gibt es für die Konzerte noch Tickets? Und wer ersetzt den verstorbenen Charlie Watts?

Die Rolling Stones veranstalten diesen Sommer eine Europa-Tournee mit vierzehn Stadion-Konzerten in zehn Ländern. Dabei macht die Band auch drei Mal in Deutschland Halt. Während die Rolling Stones ihren Auftritt in München trotz Unwetter bereits erfolgreich absolviert haben, stehen die Konzerte in Gelsenkirchen und Berlin noch bevor. Ursprünglich wollte die Band nur in diesen beiden Städten auftreten. Ende Juni verkündeten sie dann aber auf ihrem Twitter-Account, dass sie ihre Europa-Tour mit einem Zusatzkonzert in der Berliner Waldbühne abschließen werden.

Der Titel der Europa-Tour zur Feier ihres 60. Band-Geburtstages lautet schlicht und einfach „Sixty“. Sind für die Konzerte in Gelsenkirchen und Berlin noch Tickets erhältlich? Und wer spielt anstelle des verstorbenen Drummers Charlie Watts? Wir haben Informationen zur Europa-Tour der Rolling Stones gesammelt.

Wann und wo spielen die Stones in Deutschland?

Die Europa-Tour startete am 1. Juni mit einem Konzert in Madrid. Danach ging es am Pfingstsonntag, 5. Juni, auf direktem Wege ins Olympiastadion nach München. Der zweite Auftritt in Deutschland folgt am Mittwoch, 27. Juli, in der Veltins-Arena Gelsenkirchen. Die Tour endet nicht wie geplant am 31. Juli in Stockholm, sondern mit einem Zusatzkonzert am 3. August in der Berliner Waldbühne.

  • Rolling Stones in Düsseldorf : Mick Jagger feiert im Breidenbacher Hof seinen Geburtstag
  • „Oldschool Rock“ bringt viel Bühnenerfahrung mit.
    Konzert in Wipperfürth : „Oldschool Rock“ beim Musiksommer
  • Rhein-Rock Monheim stellte Programm auf Bürgerwiese
    Bürgerwiese Baumberg : Rhein-Rock stellt erste Bands vor

Sind noch Tickets für das Konzert in Gelsenkirchen erhältlich?

5 Fakten über die Rolling Stones

Ja. Beim Ticketverkäufer Eventim sind noch Sitzplatz-Tickets sowohl für den Innenraum als auch für die Ränge in verschiedenen Kategorien erhältlich. Stehplätze sind hingegen nicht mehr verfügbar. Während für Sitzplätze im Innenraum über 500 Euro fällig werden, variiert der Preis für die Sitzplätze auf den Rängen von circa 125 bis 240 Euro.

Sind noch Tickets für das Zusatzkonzert in Berlin erhältlich?

Nein. Beim Ticketverkäufer Eventim sind aktuell keine Tickets mehr für das Konzert in Berlin erhältlich.

Warum haben die Stones ein besonderes Verhältnis zur Waldbühne?

Ihren ersten Auftritt auf der Berliner Waldbühne hatte die Band 1965 - drei Jahre nach ihrem ersten Konzert. Beim Auftritt auf der Waldbühne kam es zu Randale: Fans rissen Zäune nieder, die Band flüchtete von der Bühne. Zwei weitere Male, 1982 und 2014, sind sie noch dort aufgetreten und nun werden die Stones am 3. August 2022 noch einmal zum Abschluss ihrer „SIXTY“-Tour in der Berliner Waldbühne spielen.

Wer sitzt hinterm Schlagzeug?

Es ist die erste Europa-Tour seit dem Tod von Drummer Charlie Watts – er war am 24. August 2021 im Alter von 80 Jahren gestorben. Seinen Platz hinter dem Schlagzeug nahm auf der jüngsten US-Tour Steve Jordan ein. Watts hatte der Band seinen Freund Jordan selbst empfohlen, als bei ihm Gesundheitsprobleme aufgetreten waren. Der 57-Jährige soll auch in Zukunft für die Stones trommeln. Der Wechsel am Drumkit hat für Keith Richards immerhin einen Vorteil. „Die Arbeit mit Steve Jordan hat irgendwie eine neue Energie und Lebensfreude mitgebracht.“ Man wolle nun sehen, „was wir in der neuen Besetzung noch auf die Beine stellen können. Es ist einiges in Arbeit.“

Was erwartet die Fans zum Jubiläum?

Wie es für das Jubiläum einer solchen Band nicht anders zu erwarten ist, werden die Stones ihre Fans auf der „Sixty“-Tour mit einer Setlist verwöhnen, die vollgepackt sein wird mit Klassikern wie „Gimme Shelter", „Paint It Black", „Jumpin' Jack Flash", „Tumbling Dice", „(I Can't Get No) Satisfaction", „Start Me Up" und vielen mehr. Aber es wären keine wirklichen Rolling-Stones-Konzerte, wenn es nicht an jedem Showabend auch einige musikalische Überraschungen gäbe. So wird auch diesmal eine Auswahl unerwarteter Titel aus dem unerschöpflichen Song-Arsenal der Band ihren Platz finden.

Und wie immer bei den Stones wird es eine neue Tournee-Produktion geben, einschließlich einer riesigen Bühne und spektakulärer Licht- und Video-Technik. Neu ist auch die Rolling Stones-Zunge zur „Sixty“-Tour, die von dem preisgekrönten britischen Designer Mark Norton entworfen wurde.

Wird es ein neues Album der Stones geben?

Am 10. Juni hatte die Band ein neues Live-Album veröffentlicht. „Licked Live in NYC“ enthält eine restaurierte und remasterte Version ihres Auftritts von 2003 in New York. Die Show war bereits in diesem Jahr im Rahmen eines HBO-Specials veröffentlicht worden und wurde noch einmal neu aufgelegt – ergänzt um vier bisher unveröffentlichte Stücke: „Start Me Up“, „Tumbling Dice“, „Gimme Shelter“ und „Sympathy for the Devil“. Das Bonus-Material hingegen speist sich aus einem Tourstopp in Amsterdam und Tourproben. Auch ein neues Studioalbum der Rolling Stones scheint nicht ausgeschlossen. Das bislang letzte, „Blue & Lonesome“, erschien 2016 und enthielt ausschließlich Coverversionen von Bluessongs. Mit Blues- und Rock'n'Roll-Standards hatte die musikalische Laufbahn der Gruppe einst auch begonnen.

Geht die Band nach der Tour in Rente?

Ein Aus der ewigen Rockband müssen die Fans wohl auch nach dem Tod von Charlie Watts eher nicht befürchten. „Willst du Geld darauf wetten?“, scherzte Keith Richards. „Ich sehe nicht, dass die Rolling Stones irgendwann aufhören.“

(ele/dpa)